Corona-Verdacht: Zug in Frankfurt gestoppt

Verdacht bestätigt sich nicht

Corona-Verdacht: Zug in Frankfurt gestoppt

Wegen eines Corona-Verdachts ist am Mittwochvormittag ein ICE auf dem Weg nach Frankfurt gestoppt worden. Inzwischen ist klar: Der Verdacht hat sich nicht bestätigt.

Wie die Bundespolizei berichtet, ging gegen 10:45 Uhr eine Meldung ein, wonach in dem Zug aus Kiel kommend ein womöglich infizierter Mann sitzen könnte. Auf Anordnung der Bundespolizei wurde der Zug auf Gleis 8 des Bahnhofs Frankfurt Süd gestoppt und von Einsatzkräften abgesperrt.

Der Betroffene wurde wenig später im Zug isoliert. Das Gesundheitsamt Frankfurt wurde außerdem über die Situation informiert. An Bord des ICEs waren etwa 300 Reisende. Gegen 12 Uhr konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen. (ms)

Logo