Neuer Imbiss im Hauptbahnhof hat eröffnet

Nach mehrmaliger Terminverschiebung

Neuer Imbiss im Hauptbahnhof hat eröffnet

Am Montag hat nach langer Wartezeit die neue Metzgerei „Bulls - Meatlovers“ im Wiesbadener Hauptbahnhof eröffnet. Zuvor war die Eröffnung des Imbisses häufig verschoben worden.

Denn eigentlich sollte der Nachfolger der Metzgerei Zeiss sein Geschäft zwischen Gleis 1 und 2 schon im Sommer 2018 eröffnen. „Leider kam es zu einigen Verzögerungen“, erklärte Unternehmenssprecherin Lisa Behn im September gegenüber Merkurist die Verzögerung. Daraufhin gab sie Mitte Dezember als neuen Eröffnungstermin aus.

Doch auch kurz vor Weihnachten war am Bahnsteig noch kein Fortschritt zu erkennen. Nur die Verkleidung an den Türen lies erahnen, dass dort bald Fleischgerichte serviert werden würden. Auf erneute Nachfrage gab Bulls damals den groben Zeitraum „Frühjahr 2019“ als möglichen Eröffnungstermin bekannt. Über die Gründe, warum die Eröffnung erneut verschoben wurde, wurden keine Angaben gemacht.

Jetzt ist es endlich soweit, seit Montag steht der Laden offen. Kunden können sich auf klassische Fleischgerichte wie Leberkäse, Burgunderbraten und Roastbeef, aber auch Ausgefallenes, wie zum Beispiel Rippchen freuen. Der Imbiss im Bahnhof wird wahrscheinlich hauptsächlich vom To-Go-Geschäft leben. Daher seien alle Produkte auch so gestaltet, „dass sie direkt aus der Verpackung unterwegs in der Bahn verspeist werden können“, sagt Behn. Kunden sollen sich aber auch in der Bahnhofshalle selbst willkommen fühlen. Deshalb hat „Bulls“ den Imbisspavillon im modernen, aber schlichten Design gestaltet. Tische und Stühle stehen daneben bereit.

Auch am Mainzer Hauptbahnhof hat die Metzgerei Zeiss im vergangenen Jahr zeitgleich ihre Filiale geschlossen. Dort soll „Bulls-Meatlovers“ ebenfalls Nachfolger werden. Die Umbauarbeiten sind dort jedoch noch in vollem Gange, der Eröffnungstermin ist noch nicht bekannt. (js)

Logo