Imbiss-Eröffnung im Hauptbahnhof verschiebt sich erneut

„Bulls - Meatlovers“ beerbt den Stand der Metzgerei Zeiss im Wiesbadener Hauptbahnhof. So viel ist sicher. Doch eigentlich sollte der Imbiss schon im August eröffnen. Nun wurde der Termin erneut verschoben.

Imbiss-Eröffnung im Hauptbahnhof verschiebt sich erneut

Regionale Zutaten, deftige Fleischgerichte und Beilagen wie Bratkartoffeln, Pommes und Kartoffelpüree. Mit diesem Konzept will der Imbiss Bulls - Meatlovers die Wiesbadener Reisenden im Hauptbahnhof verköstigen. Angekündigt hatte sich der Imbiss bereits im Juni. Eröffnet hat er noch immer nicht.

Im Gegenteil: Der zunächst angestrebte Eröffnungstermin im August musste verschoben werden. „Leider kam es zu einigen Verzögerungen“, sagt Lisa Behn, Sprecherin von Bulls. Eine Eröffnung im Sommer war vom Tisch, man steuerte „Mitte Dezember“ als neuen, geplanten Eröffnungstermin an. Die Beschriftung ist bereits angebracht, die Handschrift von Bulls, die auch im Mainzer Hauptbahnhof eröffnen möchten, ist bereits sichtbar. Doch auch jetzt steht man vor dem Kasten im Hauptbahnhof, in dem Fleischgerichte serviert werden sollen, vor verschlossenen Türen.

Eröffnung erneut verschoben

Auf erneute Nachfrage gab Bulls den groben Zeitraum „Frühjahr 2019“ als möglichen Eröffnungstermin bekannt. Über die Gründe, warum die Eröffnung erneut verschoben wurde, wurden keine Angaben gemacht.

Wenn er dann mal eröffnet ist, wird der Imbiss im Bahnhof wahrscheinlich hauptsächlich vom To-Go-Geschäft leben. Daher seien alle Produkte auch so gestaltet, „dass sie direkt aus der Verpackung unterwegs in der Bahn verspeist werden können“, sagt Behn.

Kunden sollen sich aber auch in der Bahnhofshalle selbst willkommen fühlen. Deshalb hat Bulls den Imbisspavillon im modernen, aber schlichten Design gestaltet. Tische und Stühle stehen daneben bereit. Die Eröffnung im Mainzer Hauptbahnhof wurde ebenfalls verschoben, auch dort war zuvor eine Filiale der Metzgerei Zeiss zu finden.

(ms)

Logo