Neugestaltung des Nerobergs: Wiesbadener sollen abstimmen

Gesucht werden Ideen und Anregungen zur Zukunft des Neroberg-Areals.

Neugestaltung des Nerobergs: Wiesbadener sollen abstimmen

Der Neroberg soll neu gestaltet werden. Nun werden die Wiesbadener Bürger gebeten, Ideen für die Zukunft des Areals zu liefern.

„Ab dem 21. September haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Ideen und Anregungen zur Zukunft und Neugestaltung des Neroberg-Areals online einzubringen“, erklärt nun Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD). Auch sei es möglich, den Fragebogen auf Papier auszufüllen. Vom 27. bis 29. September könne dieser dann auf dem Schlossplatz während der Roadshow „Design for Democracy“ abgegeben werden.

Ziel sei es, die Situation auf dem Neroberg nachhaltig zu verbessern und die Identifikation der Bürger mit ihrem „Hausberg“ zu festigen, heißt es von Seiten des WIM Liegenschaftsfonds, der den Bürgerbeteiligungsprozess als Eigentümer einer Teilfläche mit unterstützt und begleitet.

Bei der Neugestaltung gehe es nicht nur um die bestehenden Elemente, wie den Turm, den Monopteros und die Erlebnismulde. Auch Fragen zur Beleuchtung, Sanitäranlagen, Müllentsorgung sowie Wegeverbindungen müssten geklärt werden. „Die Zukunft und Neugestaltung des Nerobergs gilt es zudem in Einklang mit dem Klima-, Natur- und Artenschutz zu bringen“, so Mende. Das seien zentrale Kriterien für die Maßnahmenplanung, da die Fläche des Nerobergs teilweise im Landschaftsschutzgebiet liegt und von einem alten gewachsenen Baumbestand umgeben ist. Größere bauliche Eingriffe seien damit per se ausgeschlossen.

Die Ergebnisse aus dem Beteiligungsprozess werden im Anschluss ausgewertet und fließen in die Maßnahmenplanung ein.

Logo