An diesen Orten in Wiesbaden ist Grillen jetzt verboten

Mehrere Grillplätze und Parks betroffen

An diesen Orten in Wiesbaden ist Grillen jetzt verboten

Das Grillverbot, das bereits seit rund drei Wochen auf den Grillplätzen im Stadtwald gilt, wird ausgeweitet. Grund ist laut der Stadt Wiesbaden die steigende Brandgefahr durch das anhaltend trockene Wetter.

Ab sofort dürfen Wiesbadener auch auf den Grillplätzen „Alter Friedhof“ in der Platter Straße, auf den Rheinwiesen in Biebrich, auf dem Grillplatz in Frauenstein und in der Grünanlage Lachebrücke in Mainz-Kastel nicht mehr grillen. Wer einen der Plätze für eine Veranstaltung reserviert hat, darf dennoch kommen. Die Grills dürfen allerdings auch dann nicht benutzt werden.

Bereits Anfang Juli, als das Grillen im Stadtwald verboten wurde, bat das Grünflächenamt der Stadt die Bürger um Verständnis. Die Maßnahme diene nicht nur dem Schutz der Natur, sondern auch der Menschen. Die Einhaltung der Grillverbote wird laut Stadt vom Ordnungsamt kontrolliert.

Die Bitte von Feuerwehr und Forstmitarbeitern, in den Wäldern wachsam zu sein, gilt weiterhin. Das Rauchen im Wald ist zum Schutz der Natur das ganze Jahr über streng verboten. Damit die Feuerwehr im Ernstfall schnell zu einem möglichen Waldbrand kommen kann, sollen sämtliche Einfahrten zu den Feldern und Wäldern freigehalten werden. (nl)

Logo