„Respektlos“: Einsatzkräfte mit Eiern beworfen

Kreisbrandinspektor verurteilt Angriff aufs Schärfste

„Respektlos“: Einsatzkräfte mit Eiern beworfen

Auf der Anfahrt zu einem Einsatz sind die Fahrzeuge der Feuerwehr Rheingau-Taunus am Sonntagabend mit Eiern beworfen worden. Für die Einsatzkräfte ist dies ein „nicht tolerierbares“ Verhalten.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurde sie gegen 19:30 Uhr über einen brennenden Pkw in einer Garage in Taunusstein-Seitzenhahn informiert. Mehrere Freiwillige Feuerwehren aus Taunusstein fuhren zur Einsatzstelle und konnten verhindern, dass die Flammen von der Garage auf weitere Teile des Wohnhauses übergriffen.

Sprachlos mache die ehrenamtlichen Einsatzkräfte jedoch, dass sie in der Stiftstraße mit Eiern beworfen wurden. Mindestens zwei Einsatzfahrzeuge wurden von bisher unbekannten Personen getroffen. Zwar sei es weder zu Verzögerungen noch zu Beschädigungen an den Fahrzeugen gekommen, dennoch sei diese Art von „Respektlosigkeit“ in dieser Form nicht tolerierbar, erklären die Verantwortlichen.

„Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen in ihrer Freizeit für unsere Sicherheit bereit. Dass sie angegriffen werden, verurteilen wir aufs Schärfste. Wir werden versuchen, die Verantwortlichen ausfindig zu machen“, erklärt der stellvertretender Kreisbrandinspektor Jens Haas, der selbst an der Einsatzstelle war.

Der Brand war nach rund 90 Minuten gelöscht. Eine Person wurde durch Rauchgase leicht verletzt, kam aber nicht ins Krankenhaus. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Logo