Wie läuft die geplante Sanierung der Holzstraße?

Die Holzstraße entlang der Justizvollzugsanstalt ist übersät von Schlaglöchern und Unebenheiten. Schon im vergangenen Jahr kündigte die Stadt an, die Straße sanieren zu wollen. Was ist aus dem Vorhaben geworden?

Wie läuft die geplante Sanierung der Holzstraße?

Schon seit Jahren ist die Holzstraße im Künstlerviertel sanierungsbedürftig. Die Straße ist an vielen Stellen beschädigt, einige Schlaglöcher wurden scheinbar notdürftig geflickt. Vor einiger Zeit wurde die Höchstgeschwindigkeit für Fahrzeuge in der Straße deshalb sogar auf 30 Kilometer pro Stunde gesenkt.

Im letzten Jahr bestätigte das Verkehrsdezernat auf Merkurist-Anfrage, dass die gesamte Fahrbahn saniert werden soll. Damit es losgehen kann, musste jedoch noch die Finanzierung mit den städtischen Gremien abgestimmt werden. Wie ist der aktuelle Stand der Planung?

In Planung

Die Finanzierung ist bereits geklärt, sagt Jens Kuhn vom Tiefbau- und Vermessungsamt. Noch bevor die Straße saniert wird, muss allerdings eine Wasserleitung zwischen der Homburger Straße und der Hollerbornstraße erneuert werden. Die Betreiber Hessenwasser und ESWE Versorgung befinden sich aktuell noch mitten in der Planung, so Kuhn. „Nach Beendigung der Bauarbeiten der Versorger sind die umfangreichen Arbeiten zur Sanierung der Holzstraße vorgesehen“, so Kuhn.

Wann genau die Arbeiten an der Wasserleitungen beginnen und wann die Holzstraße letztendlich einen neuen Belag haben wird, ist noch nicht klar. Eins steht aber schon fest, so Kuhn: „Wenn alle Baumaßnahmen abgeschlossen sind wird als zulässige Höchstgeschwindigkeit in der Holzstraße wieder 50 km/h angeordnet werden.“

Logo