Unbekannte blenden Motorradfahrer mit Laserpointer

Gefährliches Leuchten

Unbekannte blenden Motorradfahrer mit Laserpointer

In eine gefährliche Situation ist ein 21-Jähriger in der Nacht von Montag auf Dienstag geraten, als er mit seinem Motorrad in der Erich-Ollenhauer-Straße unterwegs war. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann mit einem Laserpointer geblendet.

Demnach fuhr der 21-Jährige gegen 0:35 Uhr die Straße aus Richtung Willy-Werner-Straße kommend in Richtung Föhrer Straße entlang. Plötzlich bemerkte er die starke Blendung. Von wo aus genau er mit dem Licht bestrahlt wurde, konnte der Motorradfahrer nicht sagen, er schätzt jedoch, dass ein Unbekannter von einem Balkon aus mit einem Laserpointer auf die Fahrbahn zielte.

Zu einem Unfall ist es laut Polizei in der Nacht zwar nicht gekommen, dennoch ermitteln die Beamten. Sie betonen in diesem Zusammenhang, dass Laserpointer zum einen Augenschäden verursachen können, zum anderen aber auch zu gefährlichen Unfällen führen können. Deshalb handele es sich bei Blendversuchen im Verkehr auch um eine Straftat.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Blendversuch beobachten konnten und Hinweise darauf geben können, von wo aus der Laserpointer bedient wurde, sich beim 3. Polizeirevier zu melden. Dies ist telefonisch unter der Rufnummer (0611) 345-2340 möglich.

Logo