Mit Waffe unterwegs: Kriminalpolizei ermittelt gegen 60-Jährigen

Betrunken und ohne Waffenschein

Mit Waffe unterwegs: Kriminalpolizei ermittelt gegen 60-Jährigen

Weil ein 60-jähriger Mann am Donnerstag im Wiesbadener Westend mit einer Schreckschusswaffe hantiert hat, ermittelt jetzt die Wiesbadener Kriminalpolizei gegen ihn. Der Mann hatte nicht den nötigen Waffenschein, um die Waffe nutzen zu dürfen. Das teilt die Wiesbadener Polizei am Freitag in einer Mitteilung mit.

Aufgefallen war der Mann gegen 13:15 Uhr. Zeugen meldeten, dass sie ihn im Bereich des Faulbrunnenplatzes mit einer Waffe gesehen hatten. Um den Vorfall zu überprüfen, rückten die Einsatzkräfte der Polizei zu dem Platz in der Bleichstraße aus.

Dort angekommen, konnten sie den 60-jährigen Wohnsitzlosen unmittelbar festnehmen. Für weitere Ermittlungsmaßnahmen nahmen ihn die Polizisten mit auf das Revier. Dort stellte sich nicht nur heraus, dass der Mann keinen Waffenschein besaß und unter Alkoholeinfluss stand. Auch wurde klar, dass er bereits polizeibekannt war.

Welche Strafe den Mann jetzt wegen des unerlaubten Besitzes der Schreckschusswaffe erwartet, wird sich zeigen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei leitete entsprechende Ermittlungen ein. (js)

Logo