Polizeikontrollen in der Innenstadt

Nur wenig zu beanstanden

Polizeikontrollen in der Innenstadt

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Polizei gemeinsam mit der Stadtpolizei mehr als 60 Personen in der Innenstadt kontrolliert. Dabei hatten die Beamten erfreulicherweise wenig zu beanstanden.

Zwischen 20 Uhr am Freitag bis Samstagmorgen um 4 Uhr dauerten die Kontrollen an. Sie konzentrierten sich vor allem auf die zu Jahresbeginn neu eingerichtete Waffenverbotszone. Dort wird im Rahmen des Konzepts „Gemeinsam sicheres Wiesbaden“ immer wieder kontrolliert. Waffen, gesetzlich verbotene Gegenstände oder andere gefährliche Gegenstände, die in dieser Zone verboten sind, wurden dabei nicht gefunden.

Bei zwei Personen wurden bei den Kontrollen mitgeführte Betäubungsmittel fest- und im Anschluss sichergestellt. Die entsprechenden Strafverfahren wurden eingeleitet.

Die Zusammenarbeit von Stadt- und Landespolizei funktioniert nach eigenen Angaben „nach wie vor ausgesprochen gut, die Einsatzleiter berichten regelmäßig von hochmotivierten Einsatzkräften und absolut professionellem Einschreiten." Stadt und Polizei werden auch weiterhin sehr eng zusammenarbeiten und in der Wiesbadener Innenstadt präsent sein. Die Kontrollmaßnahmen werden regelmäßig durchgeführt und die Kräfte sind jederzeit für die Wiesbadener ansprechbar.

(ps)

Logo