Beschicker mit Sternschnuppenmarkt zufrieden

Besucherzahlen 2018 gestiegen

Beschicker mit Sternschnuppenmarkt zufrieden

Organisatoren und Beschicker sind mit den Besucherzahlen des Sternschnuppenmarktes 2018 zufrieden. Das erklärt Manfred Schauer, Leiter der Abteilung Märkte & Events der Wiesbaden Marketing GmbH auf Nachfrage von Merkurist.

„Grundsätzlich“, so Schauer, „ist ein positives bis sehr positives Fazit zu ziehen.“ Im Jahr zuvor sah das noch ganz anders aus: Das schlechte Wetter und die verkürzte Adventszeit machten dem Weihnachtsmarkt zu schaffen. 2017 kamen weniger Besucher auf den Sternschnuppenmarkt als 2016. „Die Besucherzahlen 2018 sind etwas höher als im Vorjahr“, sagt Schauer. „Und das obwohl es an den Wochenenden oft schlechtes Wetter gab.“

Gezählt werden die Besucher des Marktes nicht, da es keine Einlasskontrollen oder ähnliche Instrumente zur Messung gibt. Beobachtungen der Standbetreiber und Verantwortlichen konnten in den vergangenen Jahren aber immer eine etwaige Angabe oder einen Trend ausmachen.

Viele Besucher kamen mit dem Bus

„Laut Aussage von verschiedenen Beschickern haben wir insbesondere von Busreisenden ein sehr positives Feedback über die Auswahl des Warensortiments bekommen“, sagt Schauer. Die Kombination aus Kunsthandwerk und Kulinarik kommt also auch bei Nicht-Wiesbadenern sehr gut an. Nicht umsonst wurde der Sternschnuppenmarkt von der Hochschule Südwestfalen als „besonders weihnachtlich“ bezeichnet — das attestiert ihm zumindest eine Umfrage unter Weihnachtsmarktbesuchern in ganz Deutschland.

Generell seien auch die Beschicker sehr zufrieden mit dem diesjährigen Geschäft gewesen. Ausnahmen habe es gegeben, allerdings seien es „ganz wenige“ gewesen, wie Schauer erklärt. Froh sei man auch darüber, dass die Großbaustelle am Landtag die Weihnachtsstimmung nicht trüben konnte: „Die Platzumgestaltung wurde überwiegend positiv aufgenommen.“ (js)

Logo