25 Brände in der Silvesternacht beschäftigen die Feuerwehr

Viele Balkone fingen Feuer

25 Brände in der Silvesternacht beschäftigen die Feuerwehr

Die Wiesbadener Feuerwehr ist in der Silvesternacht zu zahlreichen Brandeinsätzen ausgerückt. Größere Schäden sind aber ausgeblieben.

Dabei waren es vor allem Kleinbrände, zu denen die Feuerwehr in der Nacht des 31. Dezembers immer wieder gerufen wurde. Gleich mehrere Balkone fingen Feuer, weil Feuerwerkskörper darauf gelandet waren. Die Balkonbrände konnten allesamt im Anfangsstadium gelöscht werden. Größere Schäden entstanden dabei nicht.

Insgesamt waren es 18 Kleinbrände und 7 Brände an oder in Gebäuden - größtenteils auf Balkonen - zu denen die Einsatzkräfte ausrücken mussten. Dazu wurden in der Nacht fünf Brandmeldeanlagen ausgelöst, die überprüft werden mussten. Neun Mal ging es um „technische Hilfeleistungen“ durch die Feuerwehr, die Türen öffnen oder Personen aus Aufzügen befreien musste.

Zwischen dem 31. Dezember um 7 Uhr und dem 1. Januar um 7 Uhr kam die Wiesbadener Feuerwehr so auf insgesamt 38 Einsätze. Das sorgte zwar - wie jedes Jahr - für ein erhöhtes Einsatzaufkommen, stellt insgesamt aber einen ruhigen Jahreswechsel in Wiesbaden - nicht nur für die Feuerwehr - dar.

(ps)

Logo