Wegen 5 Euro: Männergruppe schlägt Wiesbadener Brüder brutal zusammen

Mit Schlägen, Tritten und Pfefferspray angegriffen

Wegen 5 Euro: Männergruppe schlägt Wiesbadener Brüder brutal zusammen

Ein Gruppe junger Männer hat am frühen Sonntagmorgen zwei Wiesbadener Brüder in der Biebricher Allee brutal zusammen geschlagen und beraubt. Die Täter erbeuteten dabei lediglich fünf Euro.

Wie die Polizei mitteilt, seien die beiden Brüder im Alter von 22 und 25 Jahren im Bus gegen 5:25 Uhr auf dem Rückweg in die Innenstadt gewesen. In dem Bus sei es dann zu einem Streit mit einer größeren Gruppe junger Männer gekommen. Die beiden Brüder wollten dann in der Biebricher Allee aussteigen, woran sie von der Gruppe zunächst gehindert wurden. Es gelang ihnen dennoch. Nach dem Aussteigen eskalierte aber die Situation soweit, dass die Brüder aus der Gruppe heraus mit Faustschlägen, Tritten und Pfefferspray angegriffen wurden.

Als einer der beiden Brüder am Boden lag, traten die Täter weiter auf ihn ein. Außerdem forderten sie die beiden auf, ihnen ihre Handys und Bargeld zu übergeben. Die beiden Opfer versuchten zunächst, über den Ring in Richtung Mainzer Straße zu flüchten, wurden von den Tätern aber eingeholt und erneut angegriffen. Beide gingen dabei zu Boden. Der 25-Jährige wurde weiter getreten, der Jüngere sollte derweil noch Handy und Bargeld abgeben. Er händigte schließlich sein letztes Bargeld, ganze fünf Euro, aus.

Der ältere Bruder verfolgte die flüchtenden Täter noch in Richtung Biebrich, verlor sie aber auf der Biebricher Allee in Höhe Landesdenkmal aus den Augen. Beide Brüder sind an dem Abend laut Polizei alkoholisiert gewesen und waren sich nicht mehr sicher, welchen Bus sie genommen hatten. Über die Täter konnten sie nur sagen, dass es fünf bis 15 Männer mit südländischer Erscheinung und mit schwarzen Jacken gewesen seien. Zeugen werden nun gebeten, sich unter 0611 - 3450 bei der Polizei zu melden. (mm)

Logo