Berauschter Rollerfahrer flüchtet ohne Führerschein vor der Polizei und stürzt

Alkohol und Amphetamine

Berauschter Rollerfahrer flüchtet ohne Führerschein vor der Polizei und stürzt

So ziemlich alles falsch gemacht hat ein junger Rollerfahrer am frühen Mittwochmorgen, als er auf der Biebricher Allee unterwegs war. So war er nicht nur unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie ohne Führerschein unterwegs, er flüchtete auch noch vor einer Polizeikontrolle. Wie die Polizei mitteilt, endete die Flucht des jungen Mannes schließlich in einem Unfall.

Gegen 2:25 Uhr fiel der Rollerfahrer den Beamten zunächst durch seine unsichere Fahrweise auf. Sie entschlossen sich dazu, ihn zu kontrollieren. Auf das Anhaltesignal der Beamten reagierte der 21-Jährige jedoch nicht. Stattdessen versuchte er, den Polizisten auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Roller und stürzte zu Boden. Verletzt wurde er dabei nicht.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass er berauscht war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von rund 1,2 Promille. Ein Drogenvortest reagierte außerdem positiv auf Amphetamine. Zudem besaß er keinen Führerschein und das an dem Roller angebrachte Versicherungskennzeichen war dem Fahrzeug nicht zugeordnet. Der Roller wurde daraufhin sichergestellt.

Der 21-Jährige muss sich jetzt in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Zusätzlich erstattet auch er eine Anzeige bei der Polizei. So gab er an, dass mehrere Unbekannte ihn kurz vor der Kontrolle zwischen Hauptbahnhof und Schlachthof beraubt hätten. Die Täter sollen sein Handy und seinen Geldbeutel gestohlen haben. Beschreiben konnte er die Unbekannten jedoch nicht. Die Polizei bittet jetzt Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Logo