Unwetter sorgt für über 30 Einsätze der Feuerwehr Wiesbaden

Ein Einsatzwagen selbst in Unfall verwickelt

Unwetter sorgt für über 30 Einsätze der Feuerwehr Wiesbaden

Wegen des starken Unwetters am Freitagnachmittag kam es in Wiesbaden zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr. Mehrere Keller liefen mit Wasser voll und Äste brachen von Bäumen ab.

Insgesamt zählte die Feuerwehr über 30 Einsätze im gesamten Stadtgebiet. In der Unterführung der Saarstraße vor der Alten Schmelze blieb ein Auto im aufgestauten Wasser liegen. Die zuerst als dramatisch geschilderte Situation stellte sich dann aber laut Feuerwehr als weniger gefährlich dar. Nachdem durch die Feuerwehr die Einläufe der Straßenentwässerung freigelegt wurden, floss das Wasser ab. Das Fahrzeug war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.Eine weitere größere Einsatzstelle war eine lange Ölspur, die sich über mehrere Straßenzüge quer durch die Innenstadt zog.

Auf dem Weg zu einem Einsatz in Biebrich geriet ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr in einen Verkehrsunfall. In der Rheingaustraße an der Ecke zur Albert-Schweitzer-Allee stieß der Wagen mit einem SUV zusammen. Dessen Fahrer verletzte sich bei dem Unfall und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach Informationen der Polizei konnte der Fahrer das Krankenhaus mittlerweile allerdings wieder verlassen. Von den Einsatzkräften der Feuerwehr wurde niemand verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Gegen 20 Uhr war der letzte Einsatz beendet. Laut Feuerwehr sei Wiesbaden bei dem Unwetter glimpflich davongekommen.

Logo