Sozialdezernent Manjura: Kitas müssen bald für alle Kinder öffnen

Wiesbadener Kinder und Eltern sollen entlastet werden

Sozialdezernent Manjura: Kitas müssen bald für alle Kinder öffnen

Spätestens ab Juni sollen alle Wiesbadener Kinder stunden- oder tageweise in ihre Kindertagesstätten zurückkehren — das fordert zumindest der städtische Sozialdezernent Christoph Manjura (SPD). In einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung der Stadt teilt Manjura mit, dass er diesbezüglich auch das Land Hessen in der Pflicht sieht.

„Die Kinder dürfen seit nunmehr über 50 Tagen ihre Kindertagesstätte nicht mehr betreten und ihre Tagesmutter nicht mehr besuchen, nicht mit gleichaltrigen Freunden spielen, nicht mit anderen Kindern gemeinsam wachsen und an Bildungsangeboten teilhaben. Die Kinder leiden merklich unter dieser Situation“, so Manjura. Auch viele Eltern sind ihm zufolge mit der derzeitigen Situation überlastet. Die Fachabteilung Kindertagesstätten der Stadt berichtet von einer steigenden Anzahl an Eltern, die sich dort melden.

Vom Land Hessen fordert Manjura, Kommunen wie Wiesbaden Spielräume zu geben, um flexible Lösungen für vor Ort zu erarbeiten — denn Kapazitäten und Infektionsgeschehen unterscheiden sich von Stadt zu Stadt. Besonders in die Ausarbeitung des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz vom 28. April sollen Kommunen Manjura zufolge einbezogen werden. Der Beschluss zieht eine stufenweise Öffnung der Kinderbetreuung in Erwägung. „Wir sind als Stadt für die Jugendhilfe zuständig und kennen die Unterstützungsbedarfe der Familien am besten“, so der Sozialdezernent über die Situation vor Ort.

„Rasch einen Zeitplan vereinbaren“

„Wir halten es mit Blick auf das Wohl der Kinder und ihrer Familien für dringend geboten, sehr rasch einen Zeitplan für die weiteren Umsetzungsschritte in Hessen zu vereinbaren und stehen hierfür sofort zum Dialog bereit“, so Manjura weiter. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt und dem Personalrat habe die Stadt ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet, das in dieser Woche mit den städtischen Kita-Leitungen erörtert werde.

Ebenfalls am Dienstag hat sich der hessische Sozialminister Kai Klose in einer Regierungserklärung zu den geplanten Öffnungen von Kitas in Hessen geäußert. Er wolle nach den Bund-Länder-Chefgesprächen am Mittwoch in den Dialog mit den Trägern der Kitas treten. Parallel zur geplanten Öffnung der Grundschulen am 2. Juni könnten so auch die Kitas in eine Phase des „eingeschränkten Betriebs“ geführt werden. „Es wird ein eingeschränkter Betrieb sein, unser Ziel ist aber, dass auch jedes Kita-Kind vor den Sommerferien seine Kita noch einmal von innen sieht“, so Klose. (ms/ts)

Auch interessant:

Logo