Nach Corona: Tourismus in Wiesbaden boomt

Erstes Quartal fällt positiv aus

Nach Corona: Tourismus in Wiesbaden boomt

Erfreuliche Zahlen präsentiert die Stadt Wiesbaden am Donnerstag: Mit 65.190 Gästeankünften im ersten Quartal kamen 34.553 Gäste mehr als im Vergleichszeitraum 2021. Damals waren die Zahlen aufgrund der Corona-Krise allerdings auch besonders niedrig.

Die Anzahl der Übernachtungen in Wiesbaden lag im ersten Quartal bei 165.525, das ist ein Plus von 59 Prozent im Vergleich zu 2021. Dieser positive Trend setze sich auch bei den Gäste- und Übernachtungszahlen aus dem Ausland fort, erklärt die Stadt am Donnerstag. So konnten aus den USA 10.804 Gästeübernachtungen verzeichnet werden, ein Plus von 120 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. An zweiter Stelle lagen die Gäste aus den Niederlanden mit 2757 Übernachtungen.

„Die aktuellen Zahlen belegen, dass die Nachfrage deutlich anzieht und sich die Stadt beim Re-Start des Tourismus als attraktive Destination behaupten kann“, sagt Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Oliver Franz (CDU).

Logo