Update: Weitere Einschränkungen gegen Corona

Restaurants ab Samstag zu, neue Versammlungsobergrenze

Update: Weitere Einschränkungen gegen Corona

Die Hessische Landesregierung hat in einer Sonderkabinettssitzung am Freitagmorgen weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus’ beschlossen. Am Nachmittag gaben Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und der hessische Staatsminister für Soziales und Integration, Kai Klose (Grüne), weitere Details bekannt.

Die Versammlungsobergrenze wird ab Mitternacht von 100 Personen auf nun nur noch fünf Personen herabgesenkt. Außerdem müssen Restaurants und Gaststätten schließen. Ab Samstag, 12 Uhr, dürfen die Lokale nicht mehr öffnen. Das Essen darf aber weiterhin geliefert oder abgeholt werden.

Kontrollieren wolle die Regierung die neuen Maßnahmen weiterhin mithilfe der Polizei. Wer gegen die Versammlungsobergrenze verstößt, kann Bußgelder in Höhe von 100 bis 300 Euro erwarten. Ministerpräsident Bouffier appelliert aber zunächst an die Hessen: „Es wird Bußgelder geben, aber ich setze zunächst mal auf die Vernunft der Menschen.“

Ob eine Ausgangssperre in Hessen kommen wird, ist noch nicht klar. Die Ministerpräsidenten der verschiedenen Bundesländer stünden dazu auch weiterhin in Kontakt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Wir wollen diese Frage am Sonntag noch einmal miteinander beraten“, so Bouffier. Die Ausgangssperre sei eine der letzten Maßnahmen, die man treffen wolle. „Die Frage ist in der Diskussion, aber ich setze darauf, dass das wirkt was wir jetzt beschlossen haben.“

Logo