Vollsperrung in Wiesbaden sorgt für großräumige Umleitungen

Mehrere Buslinien betroffen

Vollsperrung in Wiesbaden sorgt für großräumige Umleitungen

Wegen einer kurzfristigen Vollsperrung in der Berliner Straße (stadteinwärts) müssen Busse derzeit und für unbestimmte Zeit eine großräumige Umleitung fahren. Grund ist ein Wasserrohrbruch.

Betroffen davon sind laut Eswe Verkehr die Linien 5, 15, 16, 28, 45, 46, 48, N2, N7, Schulbusse und Einsatzwagen. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch deutlich, und es muss mit teils erheblichen Verspätungen gerechnet werden. Auch ist ab Dienstag mit einem hohen Verkehrsaufkommen auf den Umleitungsstrecken zu rechnen.

Die Busse fahren nun ab der Kreuzung Abraham-Lincoln-Straße/Friedenstraße/Berliner Straße zurück auf die Berliner Straße stadtauswärts. Anschließend nutzen sie die erste Abfahrt auf den Siegfriedring (2. Ring) Richtung Südfriedhof. Dann fahren sie weiter über die Mainzer Straße stadteinwärts in Richtung Hauptbahnhof. Ab Gustav-Stresemann-Ring (1. Ring) geht es dann folgendermaßen weiter:

Linien 5, 15 und 48: nach rechts stadtauswärts und an der Brita Arena links zurück auf den normalen Fahrweg in der Frankfurter Straße.

Linien 16, 28, 45 und 46: links Richtung Hauptbahnhof und von da zurück auf den normalen Fahrweg.

Live-Daten aller Abfahrten könnt ihr über die RMV-App abrufen, über den Menüpunkt „Abfahrt/Ankunft”. Unter „Umgebungskarte” lässt sich zusätzlich die „Livemap” aktivieren, sodass man den aktuellen Fahrzeug-Standort auf einer interaktiven Karte live verfolgen kann.

Logo