Tempolimit auf „Raserstrecke“ in Erbenheim gefordert

Seit Jahren fordert der Ortsbeirat ein nächtliches Tempolimit entlang der Ortsdurchfahrt Erbenheim. Nun bringen die Verantwortlichen das Thema wieder auf die Tagesordnung - denn die Situation vor Ort spitzt sich zu.

Tempolimit auf „Raserstrecke“ in Erbenheim gefordert

Heulende Motoren und schnelle Autos: Die Verkehrssituation entlang der Erbenheimer Ortsdurchfahrt, vor allem rund um die dortige Shisha-Bar, ärgert viele Anwohner. Ihnen ist es, so hieß es bereits in der Vergangenheit, dort oft zu laut, vor allem nachts gebe es Probleme. Ein Lösungsansatz, den auch der Ortsbeirat unterstützt: ein nächtliches Tempolimit von der Berliner Straße über die Barbarossa- und die Wandersmannstraße bis zum Oberfeld.

In der Ortsbeiratssitzung vom vergangenen Dienstag brachte die SPD-Fraktion das Thema mit einem Antrag auf die Tagesordnung — wieder. Denn neu ist das Thema in Erbenheim keinesfalls. Seit August 2011 fordert der Ortsbeirat bereits ein nächtliches Tempolimit von 30 km/h entlang der Ortsdurchfahrt, heißt es im Antrag. Vor zwei Jahren habe der Magistrat die Umsetzung des Plans in Aussicht gestellt. Doch passiert ist bislang nichts.

Situation vor Ort wird schlimmer

Ein Rückblick: Bereits 2016 überprüften die zuständigen Ämter die Forderung. Das Ergebnis: Das Lärmkriterium für das Tempolimit sei in Erbenheim erfüllt, ebenso verkehrstechnische und straßenverkehrsbehördliche Aspekte. Der jetzige Umweltdezernent Andreas Kowol (Grüne) habe dem Ortsbeirat sowie der Bürgerinitiative „Kein Verkehrskollaps für Erbenheim“ im November 2017 zugesichert, dass er sich für die Maßnahme einsetzen werde, schreibt Karl-Heinz Reinhold, Fraktionssprecher der SPD, in seinem Antrag.

„Die Lärm- und Gefährdungssituation in der Berliner Straße rund um die Shisha-Bar hat sich inzwischen signifikant verschlechtert.“ - Antrag der SPD-Fraktion Erbenheim

Doch darauf warten Ortsbeirat und Anwohner noch immer. Reinhold appelliert in seinem Antrag direkt an den Magistrat — denn die Situation vor Ort sorgt bei vielen Erbenheimern für immer mehr Ärger. So habe sich „die Lärm- und Gefährdungssituation in der Berliner Straße rund um die Shisha-Bar inzwischen signifikant verschlechtert“, schreibt Reinhold.

Lärmaktionsplan fordert ganztägiges Tempolimit

Tatsächlich taucht das Erbenheimer Problem auch im aktuellen hessischen Lärmaktionsplan auf, in dem auch die Lärmbelastung durch Straßenverkehr in Wiesbaden untersucht worden ist. Gefordert wird dort sogar ein ganztägiges Tempolimit von 30 km/h von der Berliner Straße bis zur Kreuzung Wandersmannstraße.

Doch dazu wird es vermutlich nicht kommen. Für das Straßenverkehrsamt ist laut Lärmaktionsplan ein Tempolimit in den Nachtstunden verhältnismäßig — und zwar entlang der kompletten Ortsdurchfahrt von der Berliner Straße am Hochfeld bis zum Ortsausgang an der Emil-Krag-Straße. Laut Umweltamt kann die Lärmbelastung vor Ort dadurch um einige Dezibel verringert werden.

Beschlossen werden muss das allerdings von den Gremien der Stadt. Dort, konkret beim Magistrat, soll auch der Antrag des Ortsbeirates wieder auf den Tisch kommen, nachdem jahrelang nichts passiert ist. Der Ortsbeirat hofft dennoch, dass das Warten bald ein Ende hat — „im Interesse der betroffenen Anwohner“, heißt es im Antrag. (ms)

Logo