Sprengversuch an Geldautomat

Nächtliche Fahndung mit Polizeihubschrauber

Sprengversuch an Geldautomat

Zwei Räuber haben in der Nacht auf Donnerstag versucht, einen Geldautomaten in der Berliner Straße im Stadtteil Erbenheim zu sprengen. Die Aktion scheiterte jedoch, weil die Sicherheitsanlage der Bank Alarm schlug.

So wurde die Polizei gegen 2:36 Uhr über das Vorhaben informiert und schickte mehrere Streifen zum Tatort. Dort war es zwar nicht zu einer Explosion gekommen, der Geldautomat war aber beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 15.000 Euro.

Bei einer Fahndung in der näheren Umgebung fanden die Beamten ein verdächtiges Fahrzeug, das in der angrenzenden Waschbachstraße geparkt war. Ein 25-jähriger Wiesbadener, der in dem Fahrzeug saß, wurde festgenommen. Er steht unter Verdacht, an dem Sprengversuch beteiligt gewesen zu sein. Das Auto wurde sichergestellt.

Ein zweiter Verdächtiger konnte flüchten. Er rannte ebenfalls in Richtung Waschbachstraße. Obwohl die Polizei in der Nacht noch einen Hubschrauber für die Suche einsetzte, konnte er nicht mehr gefunden werden. Er soll etwa 1,80 Meter groß gewesen sein und kurze blonde Haare gehabt haben. Er trug laut Polizei dunkle Kleidung, seine Gangart wird als „entenähnlich“ beschrieben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen. (ts)

Logo