Maskenverweigerer randaliert in Wiesbadener Supermarkt

Polizist bei Einsatz verletzt

Maskenverweigerer randaliert in Wiesbadener Supermarkt

Weil er offensichtlich keine Maske tragen wollte, hat ein Mann am Montagmorgen in einem Erbenheimer Supermarkt randaliert. Er wurde dabei auch handgreiflich, sodass ein Polizeibeamter verletzt wurde. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit.

Der Mitarbeiter des Supermarkts in der Berliner Straße wies den 33-Jährigen auf die geltende Maskenpflicht hin. Der Mann habe darauf mit Unverständnis reagiert und den Mitarbeiter mit der Hand gegen die Schulter gestoßen. Beim Verlassen des Marktes habe er noch Zeitungen und Haushaltswaren aus einer Auslage auf den Boden geworfen und sei dann geflüchtet.

Als der Täter gegen 12 Uhr erneut im Markt erschien und sich weiterhin provokant verhielt, wurde die Polizei alarmiert. Bei der anschließenden Kontrolle verhielt sich der 33-Jährige auch den Polizeikräften gegenüber aggressiv und beleidigte sie. Zudem soll er versucht haben, einen Beamten wegzustoßen.

Der Mann wurde festgenommen und auf die Dienststelle gebracht. Auf dem Weg dorthin habe der Täter wiederholt in Richtung eines Beamten getreten. Nachdem ihm Blut abgenommen wurde, konnte er wieder gehen. Der Beamte wurde durch die Angriffe leicht verletzt, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

Logo