Kaffeedieb verletzt Zeugen bei Unfall mit Fluchtwagen

Auch das Auto war gestohlen

Kaffeedieb verletzt Zeugen bei Unfall mit Fluchtwagen

In einem gestohlenem Fluchtwagen hat ein Dieb einen Zeugen nach seinem Raubzug in Erbenheim angefahren und dabei schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann zuvor Kaffee gestohlen.

Demnach war der Unbekannte am Freitagnachmittag gegen 14:15 Uhr in einem Supermarkt in der Hochheimer Straße unterwegs. Dort fiel er auf, weil er eine ungewöhnlich große Menge Kaffee gestohlen hatte. Mit der Beute setzte er sich in einen gestohlenen Mercedes Vito und fuhr zum nächsten Supermarkt.

Auch dort hatte es der Dieb auf Kaffee abgesehen, zusätzlich nahm er aber auch noch andere Produkte mit. Eine Mitarbeiterin erwischte ihn auf frischer Tat und folgte dem Mann nach draußen auf den Parkplatz. Dort beobachtete sie, wie er wieder in den Kleintransporter einstieg. Am Wagen nahm sie ihm seine Beute ab und griff dabei durch das Autofenster ins Innere des Fahrzeugs. Unterstützung bekam sie dabei von einem weiteren, 46 Jahre alten, Zeugen.

Der Dieb wollte flüchten und gab sofort Gas, ohne Rücksicht auf die Zeugen zu nehmen. Der 46-Jährige wurde dabei vom Fahrzeug erfasst und erlitt mehrere Knochenbrüche, sodass er später stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. Außerdem beschädigte der Dieb auf dem Parkplatz noch ein geparktes Auto.

Der Dieb konnte zwar flüchten, die Polizei fand jedoch schnell heraus, dass er den Wagen am Freitagmorgen zwischen 8:30 und 9 Uhr von einem Parkplatz in der Lilienthalstraße gestohlen hatte. Später fanden die Beamten den verlassenen Kleintransporter in Hofheim auf einem Supermarktplatz in der Frankfurter Straße wieder.

Weil von dem Dieb aber noch immer jede Spur fehlt, sucht die Polizei nach weiteren Zeugen und Hinweisgebern. Er wurde als etwa 50 bis 55 Jahre geschätzt und soll etwa 1,65 Meter groß sein. Sein Gesicht beschrieben die Zeugen als eingefallen, sein Erscheinungsbild als „osteuropäisch“. Der Mann soll einen grau-melierten Vollbart und schmutzige Jeans getragen haben, außerdem eine dunkle Jacke und ein schwarzes Basecap. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden. (df)

Logo