So dicht besiedelt ist Wiesbaden

Wohnhäuser, Büros und Industrieanlagen prägen das Bild einer jeden Stadt. In Wiesbaden gibt es auch noch grüne Flächen und Wald. Doch wie viel der Gesamtfläche macht das Stadtgrün noch aus?

So dicht besiedelt ist Wiesbaden

Wiesbaden ist dicht bebaut. Auf einer Fläche von rund 204 Quadratkilometern stehen Häuser und Industrieanlagen, die durch Straßen miteinander verbunden sind. Doch der Stadtwald und die Landwirtschaft tragen dazu bei, dass es in Wiesbaden noch viele Orte gibt, an denen sich nicht ein Haus ans nächste reiht.

Tatsächlich gilt mehr als die Hälfte des Stadtgebietes als unbebaut. Neben den Wäldern, die mehr als 50 Quadratkilometer des Stadtgebiets einnehmen, hat die Stadt rund 60 Quadratkilometer Ackerland, Wiesen und Gärten zu bieten. Etwas mehr als 5 Quadratkilometer sind von Wasser bedeckt. Vor allem der Rhein nimmt dabei einen Großteil der Wasserfläche ein — immerhin zieht sich das Ufer in Wiesbaden über eine Strecke von rund 10 Kilometern, so das Amt für Statistik und Stadtforschung.

Die restlichen Flächen der Stadt sind bebaut. Etwa 22,5 Quadratkilometer sind dabei von Wohngebäuden belegt. Sie bieten jedem der 290.560 Einwohner im Durchschnitt etwas mehr als 40 Quadratmeter Wohnraum — wobei sich die Besiedlungsdichte von Stadtteil zu Stadtteil unterscheidet. Während sich im Westend und der Innenstadt mehr als 20.000 Einwohner einen Quadratkilometer Stadt teilen, sind es in Heßloch nicht einmal 500.

Knapp 23 Quadratkilometer von Wiesbaden sind laut dem Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) außerdem durch Verkehrswege bedeckt. Dazu zählen Straßen, Plätze, Autobahnen und knapp über einem Quadratkilometer Flughafenfläche in Erbenheim.

Etwas mehr als 13 Quadratkilometer von Wiesbaden sind mit Industrieanlagen und Gewerbeimmobilien bebaut. Dazu zählen neben den großen Fabriken wie dem Gelände der Zementfabrik Dyckerhoff oder dem Industriepark Kalle-Albert in Biebrich auch Bürogebäude, wie sie vor allem in der Innenstadt und Südost zu finden sind - inklusive ihre Parkplätze. Aber auch Einkaufszentren und Supermärkte ohne Wohnungsüberbau werden hier miteingerechnet. Generell ist die Innenstadt am dichtesten bebaut. In Mitte und dem Westend zählt das ALKIS 100 Prozent der Fläche als besiedelt. In Rambach hingegen nur 11 Prozent, in Frauenstein sind es 14. (mo)

Logo