Wiesbadener Kreuz: Sperrungen an der A66

Umleitungen werden eingerichtet

Wiesbadener Kreuz: Sperrungen an der A66

An der Baustelle am Wiesbadener Kreuz kommt es am Wochenende erneut zu Fahrbahnsperrungen. Wie der Verkehrsdienstleister Hessen Mobil mitteilt, muss die Fahrbahn der A66 in Richtung Frankfurt für mehrere Stunden gesperrt werden.

Betroffen ist die Haupt- und Parallelfahrbahn der A66 in Fahrtrichtung Frankfurt-Miquelallee zwischen der Ausfahrt nach Würzburg und der Einfahrt von Würzburg kommend. Diese wird ab Samstag, 9.Mai, 20 Uhr bis Sonntag, 10.Mai, um 12 Uhr für den Verkehr gesperrt. Dies gilt auch für die Auffahrt von Wiesbaden in Fahrtrichtung Köln sowie die Ausfahrt von Köln in Fahrtrichtung Frankfurt. Die Parallelfahrbahn der A3 bleibt für den Verkehr von Frankfurt nach Würzburg geöffnet. Grund für die Sperrung ist der Aushub von sogenannten Behelfsbauwerken an der Brücke über der A66.

Hessen Mobil hat für die Zeit der Sperrung Umleitungen eingerichtet. Die kleinräumige verläuft auf der A66 ab dem Wiesbadener Kreuz über die A3 und die A5, sowie auf der A3 ab dem Wiesbadener Kreuz über die A3 und die A5. Die großräumige verläuft auf der A66 und der A643 ab dem Schiersteiner Kreuz über die A643, A60, A67, A3 und die A5. Auf der A66 ab der Anschlussstelle Wiesbaden-Mainzer Straße und Erbenheim über die A671 beziehungsweise von der B455, A60, A3 und A5.

Hintergrund:

Die Sperrung an diesem Wochenende ist Teil der sechsten und damit letzten Bauphase am Wiesbadener Kreuz. Hessen Mobil baut derzeit die Hilfsbrücken zurück, die in der ersten Bauphase montiert wurden. Die Arbeiten kommen laut Hessen Mobil gut voran. Die Gesamtkosten für den Ersatzneubau des Hauptkreuzungsbauwerkes betragen voraussichtlich insgesamt rund 50 Millionen Euro. Die Baumaßnahme soll noch 2020 fertiggestellt werden. (js)

Logo