Eine Woche Vollsperrung: So ist der Stand in der Kasteler Straße

Die Kasteler Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen Amöneburg und Biebrich. Ein Jahr lang dürfen dort aber nur Baustellenfahrzeuge fahren. Was in der ersten Woche schon geschafft wurde.

Eine Woche Vollsperrung: So ist der Stand in der Kasteler Straße

Seit Montag ist die Kasteler Straße in Biebrich voll gesperrt - und das soll für etwa ein Jahr so bleiben (wir berichteten. Im Stadtteil macht sich die Baustelle in der Hauptverkehrsroute schon nach wenigen Tagen bemerkbar: Viele Fahrer weichen auf kleinere Seitenstraßen aus, Anwohner haben es schwer einen Parkplatz zu finden, und rund um die Absperrungen staut es sich zu den Stoßzeiten.

Arbeiten gestartet

Dabei haben diejenigen, die nicht direkt an der Kasteler Straße wohnen, keinen Einblick in die Geschehnisse auf der Baustelle. Wie die Stadt jetzt mitteilt, hält sich der Lärm zwar noch in Grenzen, doch die Arbeiten seien bereits in vollem Gange.

„In der vergangenen Woche wurden viele Maßnahmen, die zu Beginn einer Baustelle notwendig sind, getroffen“, heißt es von Seiten der Stadt. So habe es am Montag und Dienstag Kampfmittelsondierungen gegeben. Diese sind üblich vor einem größeren Bauprojekt, um sicher zu gehen, dass sich im Bereich der Baustelle keine Blindgänger mehr befinden.

Parallel dazu wurden die eigentlichen Arbeitsplätze für Bauarbeiter und Planer eingerichtet: Es wurden Baucontainer und Gerätschaften angeliefert. Außerdem wurde eine Anlage eingerichtet, mit der Asphalt- und Bodenschichten nach dem Aufbruch der Straßendecke als Sondermüll entsorgt werden können.

Erste Bauschritte

Seit Mittwoch seinen die ersten Straßenabschnitte von der Kampfmittelsondierung für den Bau freigegeben. Seitdem, so die Stadt, laufen die ersten richtigen Arbeiten an der Straße. So wurde etwa die Fahrbahndecke an der Kreuzung zur Breslauer Straße bereits aufgerissen. Nach Pfingsten soll es dann auch an der Ecke zum Herzogsplatz richtig losgehen. Dort werden schon jetzt die ersten Container und Geräte angeliefert.

Die Kasteler Straße bleibt nach aktuellen Planungen bis ins späte Frühjahr 2019 gesperrt. Die etwa 830 Meter lange Straße, die Biebrich mit Amöneburg verbindet, soll in dieser Zeit einen Fahrradweg bekommen und eine neue Fahrbahndecke. Dadurch soll die Straße für alle Verkehrsteilnehmer sicherer gemacht werden.

Logo