A66 am Wiesbadener Kreuz zwei Tage lang gesperrt

Auch eine Spur der A3 betroffen

A66 am Wiesbadener Kreuz zwei Tage lang gesperrt

Am Wochenende des 28. und 29. Septembers wird die A66 am Wiesbadener Kreuz in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt. Auch eine Spur der A3 ist betroffen. Das teilt Hessen Mobil mit.

Wie die Verkehrsbehörde erklärt, werden am Samstag und Sonntag die restlichen Fertigteile für den Brückenüberbau des Teilbauwerks in Fahrtrichtung Köln eingehoben. Deswegen werden alle drei durchgehenden Fahrstreifen der A66 in Richtung Frankfurt gesperrt. Außerdem wird für die Arbeiten die rechte Spur der A3 in Richtung Köln gesperrt.

Die A66 in Richtung Frankfurt wird von Samstag, den 28. September, ab circa 20 Uhr, bis Sonntag um 12 Uhr gesperrt. Im gleichen Zeitraum ist auch die rechte Fahrspur der A3 in Richtung Köln dicht. Hessen Mobil bittet die Autofahrer, der großräumigen Umleitungsbeschilderung zu folgen und das Wiesbadener Kreuz zu meiden.

Diese Umleitungen müsst Ihr in Kauf nehmen:

Wer von Würzburg nach Wiesbaden will, muss am Wiesbadener Kreuz auf die A3 abfahren und über die Anschlussstelle Wiesbaden-Niedernhausen, beziehungsweise die B455 fahren. Von Rüdesheim/Rheingau führt die Umleitung über das Schiersteiner Kreuz, die A643, Dreieck Mainz, A60, Rüsselsheimer Dreieck, A67 Mönchhofdreieck auf die A3 und das Frankfurter Kreuz.

Von Wiesbaden nach Frankfurt fährt man vom Wiesbadener Kreuz auf die A3 und anschließend auf das Frankfurter Kreuz. Von Köln nach Frankfurt verläuft die Umleitung gleich.

Von Rüdesheim/Rheingau nach Köln gelangen Autofahrer über das Schiersteiner Kreuz, die A643, Dreieck Mainz, die A60, Rüsselsheimer Dreieck, A67 Mönchhofdreieck und die A3 zum Wiesbadener Kreuz. Wer von Wiesbaden nach Köln will fährt über die A671, Mainspitzdreieck, A67, Mönchhofdreieck, A3 und das Wiesbadener Kreuz. (ms)

Logo