Wiesbadener Hauptbahnhof wird saniert

Arbeiten starten noch in diesem Jahr

Wiesbadener Hauptbahnhof wird saniert

Der Wiesbadener Hauptbahnhof soll noch in diesem Jahr saniert werden. Die Maßnahmen sind Teil des Sofortprogramms für attraktivere Bahnhöfe der Deutschen Bahn und des Bundesverkehrsministeriums.

Bundesweit sollen in diesem Jahr 167 Bahnhöfe aufgefrischt werden. Dafür stellt das Verkehrsministerium 40 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel kommen aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft und Bekämpfung der Corona-Folgen.

Mit dem Sofortprogramm soll die Aufenthaltsqualität im Wiesbadener Hauptbahnhof gesteigert werden. Dazu werden beispielsweise Treppen, Zugänge, Zäune und Dächer erneuert, Wand- und Bodenbeläge ausgetauscht und Graffiti- und Vandalismusschäden beseitigt. Auch ein Ausbau der Barrierefreiheit und die Ergänzung von Sitz- und Wartemöglichkeiten sind eingeplant. Außerdem fließt das Geld in verschiedene Energiesparmaßnahmen, zum Beispiel die Umrüstung auf LED-Beleuchtung. Auch können damit alte Heizungsanlagen ausgetauscht werden. Insgesamt werden in Wiesbaden 237.000 Euro investiert.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sieht durch die Maßnahme aber nicht nur die Bahnhöfe erneuert, sondern auch das Handwerk gestärkt. „Wir fördern an bundesweit 167 Stationen kleine Maßnahmen mit großer Wirkung. Maler, Gerüstbauer, Elektroinstallateure und weitere heimische Handwerksbetriebe können sofort loslegen.“ Dadurch sollen nicht nur die Bahnkunden sondern auch der Mittelstand von den Maßnahmen profitieren. Wann genau die Arbeiten in Wiesbaden starten, ist noch nicht bekannt. (nl)

Logo