So soll die neue Salzbachtalbrücke aussehen

2025 soll die neue Salzbachtalbrücke stehen. Noch liegt zwar kein konkreter Zeitplan vor, mittlerweile gibt es aber eine Visualisierung der neuen Brücke.

So soll die neue Salzbachtalbrücke aussehen

Rund fünf Monate ist es nun her, dass die Salzbachtalbrücke gesprengt wurde. Mittlerweile ist nicht mehr viel von der alten Brücke übrig, alle Arbeiten vor Ort haben jetzt zum Ziel, die neue Brücke aufzubauen. Im Januar sagte Stefan Hodes, Sprecher der Autobahn GmbH, dass Ende des 1. Quartals 2022 ein belastbarer Zeitplan für den Neubau vorliegen werde. Jetzt ist allerdings klar, dass das noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.

Belastungsprüfung im Mai

Wie Hodes auf Merkurist-Nachfrage mitteilt, muss erst eine Belastungsprüfung erfolgen, bevor die zwei Großbaupfähle der neuen Südbrücke hergestellt werden können. Erst nachdem die Ergebnisse dieser Prüfung ausgewertet wurden, könne man einen konkreteren Zeitplan für den Neubau vorlegen. „Die Prüfung wird ab Mitte Mai durchgeführt“, so Hodes.

Grob geplant ist bisher, dass die Südbrücke 2023 stehen soll, der Verkehr soll dann zunächst pro Fahrtrichtung wieder über zwei verengte Fahrstreifen geleitet werden. Als Bauende gibt die Autobahn GmbH auf ihrer Website 2025 an. Dann soll die neue Salzbachtalbrücke stehen. Mittlerweile gibt es auch eine Visualisierung, die die neue Brücke zeigt. Während die alte Brücke eine Plattenbalkenbrücke aus Spannbeton war, wird es sich beim Neubau um eine Hohlkastenbrücke in Stahlverbundbauweise handeln:

Bis der konkrete Bauplan steht, wird vor Ort weitergearbeitet. Seitdem die Bahnstrecke und die B263 im Dezember wieder freigegeben wurden, wurden unter anderem alte Fundamente beseitigt und neue gebaut. Auch Baugruben wurden ausgehoben und erste Baustraßen hergestellt.

Logo