Salzbachtalbrücke: Wann die Bundestraße wieder befahrbar sein wird

Der Radweg ist bereits seit dem Wochenende wieder befahrbar.

Salzbachtalbrücke: Wann die Bundestraße wieder befahrbar sein wird

Die Bauarbeiten an der vor fünf Wochen gesprengten Salzbachtalbrücke gehen voran: So ist seit dem Montagvormittag die B 263 stadteinwärts wieder freigegeben. Der Fahrradweg ist schon seit dem Wochenende wieder befahrbar. Das teilt die Niederlassung West/ Außenstelle Wiesbaden der Autobahn GmbH des Bundes mit.

Ab Dienstag stehe zudem stadtauswärts ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Amöneburger Kreisel / Darmstadt zur Verfügung. Doch ab Donnerstag (16. Dezember) soll auch diese Richtung freigegeben werden und uneingeschränkt zur Verfügung stehen, so Pressesprecher Stefan Hodes. Sobald die B263 wieder für den Verkehr freigegeben sei, werde laut David Bartelt von der Stadt Wiesbaden auch der Bypass hinfällig.

Alle Fahrtrichtungen ab Freitag befahrbar

Als letzten Schritt werde dann am Freitagnachmittag (17. Dezember) die Spur für die Linksabbieger in der Anschlussstelle Mainzer Straße von Frankfurt kommend in Richtung Darmstadt für den Verkehr freigegeben. Das sei aber noch abhängig davon, wann die Lichtsignalanlage der nördlichen Einmündung fertiggestellt werden könne.

Dann würden wieder alle Fahrtrichtungen – außer der Salzbachtalbrücke selbst – zur Verfügung stehen.

„Immense Anstrengungen waren nötig, um dies hinzubekommen“, sagt Matthias Hannappel, Leiter des Geschäftsbereichs Bau und Erhaltung in der Niederlassung West der Autobahn GmbH. Ziel sei es, Ende des ersten Quartals 2022 den Bauzeitenplan vorstellen zu können.

Wie die Stadt Wiesbaden auf Anfrage mitteilt, würden die zahlreichen Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrsflusses beibehalten. Das betreffe vor allem den Bereich des zweiten Rings. Grund ist die durch die fehlende Salzbachtalbrücke weiterhin unterbrochene A66. Somit müsse das städtische Straßennetz unverändert eine erhebliche Verkehrsmenge abwickeln, erklärt Bartels. Mit geplanter Fertigstellung der Brücke im März 2023 werde dann geprüft, welche dieser Maßnahmen dann nicht mehr erforderlich sein werden und welche erhalten blieben.

Sobald der Hauptbahnhof wieder in Betrieb genommen sei, würden die Expressbuslinie928 sowie der Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn eingestellt werden.

Logo