Großbaustelle: Was am Gustav-Stresemann-Ring 6 entsteht

Bagger, Bohrer und Bauschutt sind derzeit das beherrschende Bild am Gustav-Stresemann-Ring 6. Doch so soll es nicht lange bleiben, denn schon 2021 wird dort eine Neueröffnung gefeiert.

Großbaustelle: Was am Gustav-Stresemann-Ring 6 entsteht

Wo einst noch ein siebengeschossiges Bürogebäude stand, ist nur noch Bauschutt zu sehen. Bagger räumen alte Gebäudeteile zur Seite, die von einem großen Bohrer vorher zerkleinert werden. Wer aktuell über den Gustav-Stresemann-Ring fährt, der erkennt in Höhe der Hausnummer 6: Hier entsteht etwas neues.

Verantwortlich dafür ist die Hotelkette „Prizeotel“, die in Wiesbaden 2021 ein gleichnamiges Hotel eröffnen möchte. Geplant wurde der Entwurf vom Architektenbüro „Grabowski.Spork GmbH.“ 154 Zimmer soll das siebengeschossige Klinkergebäude bekommen, wie die Hotelgruppe mitteilt. Und auch im Inneren steht auffälliges Design im Vordergrund, die Kette ist bekannt für ihre quietschbunte, moderne Inneneinrichtung.

Zielgruppe für das neue Hotel sind vor allem Leute, die im RheinMain CongressCenter (RMCC) für Messen, Kongresse und Events zu Gast sind. Für Marco Nussbaum, Gründer von „Prizeotel“, ist Wiesbaden daher eine ideale Stadt. „Speziell durch die unmittelbare Nähe zum RMCC ist Wiesbaden ein mehr als attraktiver Standort für uns“, sagt er.

Außer dem Design sind es vor allem technische Details, für die die Kette bekannt ist. So können die Gäste beispielsweise mit ihrem Smartphone einchecken und finden auf allen Zimmern Smart-TVs, die zur Ausstattung gehören.

Das erste Prizeotel-Hotel eröffnete 2009 in Bremen. Mittlerweile sind 15 Hotels der Kette in Planung oder bereits eröffnet, beispielsweise in Hamburg, Wien, Dresden und München. Für vier weitere Häuser sind bereits Verträge unterschrieben. (rk)

Logo