Neuer Club in Wiesbaden eröffnet

Das „Badhaus 1520“ ist Wiesbadens neuer Innenstadt-Club.

Neuer Club in Wiesbaden eröffnet

Bereits vor fünf Jahren wurden mit den Planungen begonnen, nun war endlich Eröffnung – wenn zunächst auch nur für geladene Gäste: Mit dem „Badhaus 1520“ gibt es einen neuen Club in der Innenstadt von Wiesbaden.

Wie der Name verrät, gehört der Club zur „Badhaus Bar“ in der Häfnergasse. Untergebracht ist er im ehemaligen Hotel und Badhaus. Es gibt zwei Tanzflächen, Sitzgelegenheiten sowie ein Podest für Acts und Platz für DJs. Etwa 200 Menschen haben hier Platz. Aufgelegt wird vor allem elektronische Musik.

Eine lange beleuchtete Bar im Hauptraum steht vor einer Wand mit echten Pflanzen. Sie sollen, neben der modernen Luftfilteranlage, für bessere Luft sorgen. Außerdem gibt es einen buchbaren VIP-Raum, mit einer großen Glasscheibe. Ein riesiges Portrait der iranischen Influencerin Maedeh Hojabri ist zu sehen, daneben ein Zitat der Tänzerin und Choreographin Pina Bausch: „Tanzt. Tanzt. Sonst sind wir verloren“.

Schon vor einigen Monaten ließ Betreiber Christian Liffers Merkurist hinter die Kulissen schauen (wir berichteten). Das Besondere an dem Club: Alte Relikte erinnern noch an das 1520 erstmals erwähnte Badhaus, das zum Teil im Krieg zerstört wurde. Eisensäulen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden erhalten. Eine Uhr, die während der verheerenden Bombennacht auf den 3. Februar 1945 stehengeblieben ist, hängt an der Decke.

Ab dem nächsten Wochenende wird der Clubbetrieb erstmals regulär öffnen – freitags unter dem Motto „Freischwimmer“, samstags unter „Wellenbrecher“.

Logo