32 Monate Baustelle voraus: Boelckestraße wird zur Allee ausgebaut

Vier Spuren plus Geh- und Radweg

32 Monate Baustelle voraus: Boelckestraße wird zur Allee ausgebaut

Die Boelckestraße wird ab April 2020 ausgebaut. Die jetzt zweispurige, vielbefahrene Straße soll Ende 2022 vierspurig ausgebaut und durch einen Grünstreifen getrennt werden. Außerdem werden kombinierte Geh- und Radwege mit einer Breite von 2,50 Metern geschaffen.

Beginnen soll der Ausbau am Donnerstag, den 2. April. Dann werden erste Einrichtungs- und Vorbereitungsarbeiten durchgeführt. Ab Montag, den 20 April, beginnt die Umgestaltung der Kreuzung Boelckestraße/Otto-Suhr-Ring in Kastel. Während dieser Arbeiten muss der Otto-Suhr-Ring gesperrt werden. Umleitungen erfolgen durch die Gewerbegebiete.

Alle Beteiligten sind sich einig: Die lange Bauzeit wird sich lohnen. Denn die derzeit recht schmucklose Durchgangsstraße soll durch den Grünstreifen und mehr als 200 neu gepflanzte Bäume nicht nur zu einer schmucken Allee werden, sondern auch ganz praktische Vorteile mit sich bringen.

So werden die drei Bushaltestellen im Ausbaubereich des Knotenpunktes Otto-Suhr-Ring/Boelckestraße barrierefrei umgestaltet. Außerdem wird die Straße eine bedeutende Rolle im Radverkehrsnetz spielen. Kombinierte Geh- und Radwege sollen die Boelckestraße als alternative Nord-Süd-Verbindung umfunktionieren. Aktuell verbinden Wirtschaftswege die Stadtteile Kastel und Erbenheim.

Die lange Bauzeit von rund 32 Monaten erklärt sich vor allem dadurch, dass auch ein Straßenentwässerungskanal und ein Stauraumkanal angelegt werden müssen, um gegen Starkregen geschützt zu sein. Dafür wird außerdem ein Rückhaltebecken in der angrenzenden Grünfläche hergestellt. Wo es sich anbietet, werden im Zusammenhang mit der Baustelle auch unterirdische Leitungen angepasst und modernisiert. (ms)

Logo