Betrunkener baut Unfall in Eltville, fährt mit kaputtem Auto bis nach Wiesbaden

Spur der Verwüstung auf der Strecke

Betrunkener baut Unfall in Eltville, fährt mit kaputtem Auto bis nach Wiesbaden

Ein 27-jähriger Eltviller hat am Samstagabend einen Unfall auf der B42 bei Eltville verursacht und ist anschließend mit seinem kaputten Auto bis nach Wiesbaden weitergefahren. Offenbar war er betrunken und ohne Führerschein unterwegs. Das berichtet die Polizei Rheingau-Taunus.

Gegen 23:20 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer Metallteile auf der B42 in Richtung Wiesbaden, Höhe Abfahrt Eltville-West und Kiedrich. Zwei Fahrzeuge, die über die Metallteile fuhren, waren beim Eintreffen der Polizei bereits beschädigt, eines davon war nicht mehr fahrbereit. Bei den Metallteilen handelte es sich um zwei Verkehrszeichen, die ursprünglich am rechten Fahrbahnrand der B42 standen. Offenbar waren sie von einem Fahrzeug, das von der Auffahrt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war, auf die Straße geschleudert worden.

Den Unfallverursacher, ein 27-jähriger Eltviller, fand die Polizei schließlich in Wiesbaden. Sein Auto war massiv beschädigt und dazu nicht versichert. Der 27-Jährige selbst hatte einen Promillewert von 1,9 und besaß nach bisherigem Ermittlungsstand keinen gültigen Führerschein. Entlang der möglichen Fahrstrecke vom Wohnort des Beschuldigten in Eltville bis zum Kontrollort in Wiesbaden wurden mehrere beschädigte Fahrzeuge gefunden. Ob der 27-Jährige auch für diese Unfallschäden verantwortlich ist, ist jedoch noch nicht abschließend geklärt.

Der bis jetzt festgestellte Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeistation Eltville unter der Telefonnummer 06123-90900 in Verbindung zu setzen.

Logo