Illegales Straßenrennen in der Innenstadt

Zivilstreife stoppt Raser

Illegales Straßenrennen in der Innenstadt

Weil sie sich ein illegales Straßenrennen in der Wiesbadener Innenstadt geliefert haben, mussten zwei Männer in der Nacht zum Dienstag ihre Autos, Führerscheine und Handys an die Polizei übergeben. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Aufgefallen waren die beiden 29 und 34 Jahre alten Raser um kurz vor 2 Uhr am Dienstag. Zu dieser Zeit stand eine Zivilstreife der Polizei an einer Roten Ampel auf der Schwalbacher Straße an der Ecke zur Rheinstraße. Von hinten näherten sich die Männer mit hoher Geschwindigkeit in ihren ohnehin schon auffallenden grauen und schwarzen Mercedes AMG-Modellen.

Als die Ampel auf Grün umschaltete, passierten die beiden Männer in ihren Autos die Zivilbeamten und legten einige rasante und äußerst gefährliche Fahrmanöver hin. Die Beamten schalteten daraufhin ihr Blaulicht und das Martinshorn ein und nahmen die Verfolgung auf.

Dank der Unterstützung weiterer Einsatzkräfte konnten die AMG-Fahrer in der Oranienstraße an der Ecke zum Kaiser-Friedrich-Ring gestellt und kontrolliert werden. Neben den beiden Fahrern befand sich in den Autos jeweils auch eine Beifahrerin. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden Autos, Führerscheine und Handys der Fahrer eingezogen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer wieder entlassen. Es wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des illegalen Straßenrennens eingeleitet. Augenzeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 bei der Polizei zu melden. (nl)

Logo