Bundesverdienstkreuz bei Ball des Sports verliehen

Volker Bouffier überreicht Orden im Museum Wiesbaden

Bundesverdienstkreuz bei Ball des Sports verliehen

Vor rund 120 Zuschauern hat der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier am Samstagabend das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ an Werner E. Klatten verliehen. Die Auszeichnung geschah im Rahmen des Ball des Sports im Museum Wiesbaden — eine passende Kulisse.

Ausgezeichnet wurde Klatten, der Aufsichtsratsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe ist, nämlich für seine „verdienstvolle Arbeit zum Wohle und Interesse unseres Landes und seiner Bevölkerung“ im Rahmen seines Ehrenamtes bei der Stiftung, die am Abend den Ball im RMCC ausrichtete. Klatten ist seit mehr als zehn Jahren bei der Deutschen Sporthilfe tätig. Er entscheidet unter anderem mit, wer in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen wird, zum „Trainer des Jahres“ ernannt wird, oder den Titel „Juniorsportler des Jahres“ tragen wird. Zudem engagiert sich Klatten für die neugegründete „Start-up Academy“ der Deutschen Sporthilfe und ist Mitglied der DFL-Stiftung.

Zuvor war Klatten im Management verschiedener Unternehmen wie etwa bei Sat1, Spiegel, EM.TV und Constantin Medien tätig. Durch seine Kontakte zur Wirtschaft konnte er viele Sponsoren für die Deutsche Sporthilfe gewinnen. Dadurch kann die Stiftung aktuell mehr als 4000 Athleten aus verschiedenen Sportarten finanziell unterstützen — denn nicht alle Spitzensportler können ihren Sport komplett selbst finanzieren. Zuletzt bekam die Sporthilfe durch Klattens Engagement erstmals Bundesmittel von Bundestag und Bundesministerium zur Verfügung gestellt.

Hintergrund

Die Auszeichnung wird als Anerkennung für besonderes Engagement in der Gesellschaft durch den Bundespräsidenten verliehen. Volker Bouffier vertrat am Samstag Frank-Walter Steinmeier als Repräsentant des Landes Hessen bei der Verleihung. (ms)

Logo