MS Wissenschaft legt wieder in Biebrich an

Freier Eintritt für alle Interessierten

MS Wissenschaft legt wieder in Biebrich an

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft ankert in wenigen Tagen wieder in Wiesbaden. Wie die Stadt mitteilt, legt das Schiff vom 1. bis 4. September am Biebricher Rheinufer an.

Thema der Mitmach-Ausstellung auf dem Wissenschaftsschiff ist in diesem Jahr „Bioökonomie“ und die Frage, wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können. Dabei geht es zum Beispiel um Plastikersatz aus Pflanzen wie Bambus und Mais, Strümpfe aus Chicoree, Waschmittel aus Pilzen oder Möbel aus Popcorn. Die verschiedenen Beispiele sollen den Besuchern zeigen, dass eine nachhaltige Wirtschaft auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe möglich ist.

Insgesamt sind in diesem Jahr rund 30 interaktive Ausstellungsstücke an Bord. Dabei ist auch ein Exponat aus der Region, vom Frankfurter „Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum“, das sich mit den nützlichen Eigenschaften von Naturstoffen aus Flechten befasst. Auch ethische und politische Aspekte sollen auf dem Wissenschaftsschiff Thema sein. Dabei gehe es unter anderem um die Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen, um Chancen und Risiken, die mit neuen Methoden der Pflanzenzüchtung einhergehen und die Frage, wie die Weltbevölkerung sich in Zukunft ernähren könnte.

Durch 19 Städte tourt das umgebaute Frachtschiff in diesem Jahr, in Biebrich hält die MS Wissenschaft an der KD-Landebrücke in der Rheingaustraße. Empfohlen wird die Ausstellung für Besucher ab 12 Jahren. Der Eintritt zur Mitmachausstellung ist frei. An Bord gelten die gängigen Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht.

Die MS Wissenschaft ist vom 1. bis 4. September in Wiesbaden. Geöffnet ist die Ausstellung an allen vier Tagen von 9 Uhr bis 13:30 Uhr sowie von 14:30 Uhr bis 19 Uhr. Weitere Infos zum Wiesbaden-Halt der MS Wissenschaft findet Ihr hier. (nl)

Logo