Das steckt hinter den Hundefotos im Schaufenster

Die Fotoausstellung „Hund und Mensch“ ist ein Herzensprojekt von Claudia Pelzer und Dagmar Weyerhäuser. Seit Montag präsentieren Wiesbadener Geschäfte die Bilder in ihren Schaufenstern, am Samstag findet die Vernissage in Hofheim-Wallau statt.

Das steckt hinter den Hundefotos im Schaufenster

Ein kalter, verregneter Montagmorgen bietet in der Regel wenig Grund zur Freude, aber Dagmar Weyerhäuser strahlt. Gerade hat sie die Fotos in der Auslage von Hut Mühlenbeck in der Mauritiusstraße entdeckt: Die Schwarzweiß-Aufnahmen von Hunden und ihren Besitzern sind Teil der Ausstellung „Hund und Mensch“, die sie gemeinsam mit der Hundefotografin Claudia Pelzer ins Leben gerufen hat.

Der wichtigste Sozialpartner

Mit dem Projekt „StadtLandHund“ veranstaltet Weyerhäuser regelmäßig Hundewandertouren, sammelt dabei Spenden für wohltätige Zwecke und kommt so mit hilfsbedürftigen Menschen und Tieren in Kontakt. „Ich hatte die Idee, die besondere Beziehung zwischen Mensch und Hund zu zeigen. Besonders für diejenigen, die am Rand der Gesellschaft stehen, sind die Tiere oft die wichtigsten Sozialpartner“, erklärt Weyerhäuser. „Dann habe ich Claudia angesprochen und die war sofort einverstanden.“

„Wir haben viele Geschichten erfahren und Emotionen erlebt“ - Dagmar Weyerhäuser

Von Dezember 2015 bis März 2016 waren die beiden in Wiesbaden unterwegs, um Hundehalter, darunter auch Menschen, die an sozialen Brennpunkten leben und Wohnungslose, und deren Tiere zu fotografieren. „Nur wenige waren misstrauisch, die meisten haben sich interessiert und offen gezeigt.“ Dennoch sei die Arbeit zeitaufwändig und nicht immer einfach gewesen.

Besonders die Gespräche mit den Fotografierten hätten Pelzer und Weyerhäuser bewegt: „Wir haben viele Geschichten erfahren und Emotionen erlebt. An manchen Tagen mussten wir aufhören, weil das Maß einfach voll war.“

Frust und Unterstützung

Im Juni vergangenen Jahres hatten sie eine Auswahl von Bildern zusammengestellt, fanden aber keine Räumlichkeiten für die Ausstellung. „Nach all der Zeit und Arbeit war das sehr frustrierend“, erzählt Weyerhäuser. „Aber wir hatten schon so viel Mühe in das Projekt gesteckt, dass wir es nicht einfach auslaufen lassen wollten.“ Ende Dezember entschieden sie, einige Bilder in verschiedenen Facebookgruppen zu posten - und lösten damit eine Flut an positivem Feedback aus.

Torsten Hornung, der die Philatelie in der Wilhelmstraße betreibt, entdeckte eines der Poster und war begeistert von den Bildern: „Die muss man in der ganzen Stadt sehen.“ Von Hornung stammt die Idee, die Fotos in den Auslagen von Wiesbadener Einzelhändlern auszustellen. „Wir haben dann verschiedene Betreiber gefragt, ob sie dazu bereit wären.“ Auch hier seien die Reaktionen positiv gewesen: „Zwei Einzelhändler kamen sogar von sich aus auf uns zu.“

“Besonders freut mich, dass unter den Läden viele Traditionsgeschäfte sind, die ich teils noch aus meiner Kindheit kenne“ - Dagmar Weyerhäuser

Insgesamt vierzehn Wiesbadener Geschäfte und die Industrie- und Handelskammer stellen die Schwarz-Weiß-Fotografien aus. „Besonders freut mich, dass unter den Läden viele Traditionsgeschäfte sind, die ich teils noch aus meiner Kindheit kenne“, erzählt Weyerhäuser. Pelzer und sie seien freudig überrascht über die große Unterstützung und vielen positiven Reaktionen, die sie erfahren haben: „Die Einzelhändler haben schon viele Spenden gesammelt, dabei fängt die Aktion heute erst offiziell an.“

Vernissage am kommenden Samstag

Mit dem Beratungs-Raum Rhein-Main in Hofheim Wallau haben Pelzer und Weyerhäuser mittlerweile auch einen Raum für ihre Ausstellung. Dort findet am kommenden Samstag von 16 bis 19 Uhr die Vernissage von „Hund und Mensch“ statt.

Der Erlös aus dem Bilderverkauf soll der Wiesbadener Teestube zugute kommen. Die vom Diakonischen Werk betriebene Einrichtung ist eine Tagesanlaufstelle für Wohnungslose und bietet ihnen Beratung, Hilfestellung, Arbeits- und Übernachtungsmöglichkeiten an. Auch für die Hunde wird dort gesorgt: Es gibt eine Futterausgabe und regelmäßige Besuche von Tierärzten, die die Vierbeiner kostenlos untersuchen und impfen.

Die Geschäfte in der Innenstadt stellen die Bilder bis zum 28. Februar in ihren Schaufenstern aus und verkaufen Kalender und Poster mit den eindrucksvollen Schwarzweißfotografien.

Eine Liste der teilnehmenden Einzelhändler und weitere Informationen gibt es online auf den Seiten „StadtLandHund“ und „Pelzer-Photography“.

Logo