Barbesucher von Fünfergruppe zusammengeschlagen

Mehrere Schlägereien in Gaststätten

Barbesucher von Fünfergruppe zusammengeschlagen

In Wiesbaden ist es am Wochenende zu mehreren Schlägereien vor Gaststätten in der Innenstadt gekommen. Die Polizei sucht jetzt nach den Tätern.

Zum ersten Vorfall kam es am frühen Samstagmorgen gegen 3:40 Uhr am Michelsberg. Ein Unbekannter griff einen 28-jährigen Mann aus Mainz an, bespuckte ihn und schlug auf ihn ein. Nach dem Angriff flüchtete der Täter durch die Wellritzstraße in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung ist lediglich bekannt, dass er circa 1,70 Meter groß und von "türkischem Aussehen" gewesen sein soll. Weiterhin habe er dunkle Haare getragen.

Der nächste Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 2:30 Uhr in einer Gaststätte in der Bärenstraße. Ein 30-Jähriger meldete der Polizei, dass er ohne Grund von einem Fremden angegriffen wurde. Der Fremde soll seinem Opfer mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben, was bei dem Angegriffenen eine blutende Lippe zur Folge hatte. Der Täter sei 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank und habe dunkle Haare. Er habe „schlechte, gelbe“ Zähne, einen Vollbart und eine „südländische Erscheinung.“ Er soll einen Hut sowie dunkle Oberbekleidung und eine dunkle Weste getragen haben.

Gegen 5 Uhr, ebenfalls am Sonntag, kam es zunächst innerhalb einer in der Moritzstraße gelegenen Shisha-Bar zu einem Streit zwischen einem 24-jährigen Offenbacher und einer fünfköpfigen Gruppe anderer Barbesucher. Der Streit verlagerte sich im weiteren Verlauf auf die Straße, wo dann die Fünfergruppe auf den 24-Jährigen eingeschlagen haben soll. Dieser wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Den ersten Ermittlungen zufolge flüchteten die Täter in einem Auto in Richtung Rheinstraße. Diese sollen aus Frankfurt stammen und dem Geschädigten zumindest teilweise bekannt sein.

Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber der Schlägereien, sich unter 0611/34502140 zu melden. (ms)

Logo