UPDATE: Gesundheitsamt stellt alle Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne

Eine neue Infektion bestätigt

UPDATE: Gesundheitsamt stellt alle Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne

Nachdem das Gesundheitsamt am Mittwoch alle 110 Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Aukammallee vorsorglich unter Quarantäne gestellt hat, sind jetzt alle auf das Virus getestet worden. Zu den bereits zwei positiv getesteten Personen kamen zwei weitere positive Testergebnisse hinzu. Die Mitarbeiter und alle übrigen Bewohner sind negativ. Das teilt das Gesundheitsamt am Freitag mit.

Alle Bewohner haben die schnellen Maßnahmen äußerst positiv aufgenommen und die Hilfen bereitwillig angenommen, so das Amt. Auch Fragen der Anwohner konnten in den geführten Telefonaten gut geklärt werden, so dass die Quarantänemaßnahmen sich in der Einrichtung aktuell gut umsetzen lassen. Die Maßnahmen werden weiterhin durch das Quarantäne-Management des Gesundheitsamtes eng begleitet.

Hintergrund:

Nachdem in der Unterkunft bereits zwei Personen mit dem Coronavirus infiziert waren, stellte das Gesundheitsamt alle Bewohner am Mittwoch unter Quarantäne. In der Unterkunft in der Berliner Straße hält das Amt außerdem mit richterlichem Beschluss drei Personen unter Quarantäne. Die drei Betroffenen hatten trotz intensiver Aufklärung mehrfach gegen die Quarantänevorgaben verstoßen, heißt es vom Gesundheitsamt.

Im Quarantänemanagement des Gesundheitsamtes werden sowohl die mit dem Virus Sars-CoV-2 infizierten Personen als auch die direkten Kontaktperson erfasst und betreut. Diese Aufgabe ist im Rahmen der Pandemie für die Gesundheitsämter gesetzlich vorgeschrieben. Dadurch wird auch die Überwachung des Gesundheitszustandes und die Einhaltung der angeordneten Maßnahmen gewährleistet. (df/js)

Logo