Freibad-Eintrittskarten bereits drei Tage im Voraus ausverkauft

Wer am Wochenende bei fast 40 Grad kurzfristig eine Erfrischung in einem der Wiesbadener Freibäder suchte, wurde enttäuscht. Schon Tage zuvor waren die aufgrund der Corona-Krise begrenzten Online-Tickets restlos ausverkauft.

Freibad-Eintrittskarten bereits drei Tage im Voraus ausverkauft

„Wer hat noch zwei Karten für ein Freibad in Wiesbaden?“ — solche und ähnliche Fragen fand man am Wochenende oft in Wiesbadener Facebookgruppen. Fast wie vor Konzerten oder Fußballspielen auf dem Schwarzmarkt, versuchten einige Wiesbadener online verzweifelt noch an eine Eintrittskarte zu gelangen. Meist ohne Erfolg. Die Freibäder waren an diesem heißen Wochenende restlos ausgebucht.

Tickets waren schnell ausverkauft

Und das schon drei Tage im Voraus, wie Thomas Baum, Betriebsleiter von Mattiaqua bestätigt. Um Schlangen in der Coronakrise zu vermeiden und die Besucherzahl überblicken zu können, müssen sich Badegäste derzeit vorab Online-Tickets kaufen. Ein Ticket bekommt man maximal drei Tage vor dem Freibadbesuch. An diesem Wochenende war man allerdings schnell zu spät dran. Eine Wiesbadenerin erzählte beispielsweise online, dass sie wie verlangt drei Tage vor ihrem Besuch Eintrittskarten kaufen wollte. Bereits um Mitternacht seien allerdings alle verkauft gewesen.

Überraschend war das nicht, so Baum: „Es war klar, dass die Gäste bei den vorherrschenden Temperaturen das abkühlende Wasser suchen.“

„Leider gibt es sich immer noch Gäste, die ohne Online-Ticket versuchen, die Bäder aufzusuchen.“ - Thomas Baum, Mattiaqua-Betriebsleiter

Einige Badefans, die nicht mehr an Online-Tickets gekommen waren und auch in den Facebook-Gruppen kein Glück hatten, versuchten es schließlich vor Ort: „Leider gibt es immer noch Gäste, die ohne Online-Ticket versuchen, die Bäder aufzusuchen“, sagt Baum. Ein kleines Restkontingent an Tickets stehe an den Freibadkassen zwar zur Verfügung, auch das sei aber bei starkem Zulauf irgendwann vergriffen. „Diesen Gästen können wir leider keinen Zutritt gewähren, da dies unserem, von den Gesundheitsbehörden genehmigten, Hygienekonzept widerspricht“, sagt der Betriebsleiter.

Corona-Regeln werden weiterhin eingehalten

Trotz des großen Andrangs hätten die Gäste die Corona-Regeln in den Bädern am Wochenende genauso befolgt, wie an anderen Tagen auch. Mittlerweile hätte sich die neue Wegeführung gefestigt und auch die Sicherheitsabstände würden gut einhalten, sagt Baum. „Dennoch ist unser Personal angehalten, etwaige Verstöße anzumahnen und durch regelmäßige Durchsagen auf die Vorgaben hinzuweisen.“ (nl)

Welche Regeln Ihr in den Freibädern einhalten müsst, erfahrt Ihr hier:

Logo