Brand-Anschlag auf Familie von verdächtigtem Wiesbaden-Trainer

Polizei ermittelt

Brand-Anschlag auf Familie von verdächtigtem Wiesbaden-Trainer

Ein 34-jähriger Jugendtrainer des SV Wehen Wiesbaden soll mehrere Jungen betäubt und anschließend vergewaltigt haben (wir berichteten). Jetzt haben Unbekannte die Firma seines Stiefvaters in Hattersheim verwüstet und dessen Firmenwagen in Brand gesetzt. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Möglicherweise handelt es sich bei der Straftat um einen Racheakt. Denn der 34-jährige Jugend-Fußballtrainer steht im Verdacht, insgesamt sieben Jungen vergewaltigt zu haben. Mittlerweile sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Wie die Bild berichtet, hatte die Familie des 34-Jährigen bereits anonyme Drohungen erhalten.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge suchten dann in der Nacht zu Dienstag vier Jugendliche das Gelände des Handwerkbetriebes auf, warfen die Fensterscheiben des Gebäudes ein und setzten im Anschluss den Firmenwagen in Brand. Im Anschluss flüchteten die Täter. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Bei den Tätern soll es sich um vier männliche Jugendliche gehandelt haben.

Der tatverdächtige 34-jährige Jugendtrainer wurde inzwischen von Wehen Wiesbaden fristlos entlassen. Die Eltern der Jugendspieler sind über die Ermittlungen gegen den Trainer informiert.

Logo