Polizei in Wiesbaden: Drei Behörden für drei Einsatzbereiche

Gleich drei verschiedene Polizeibehörden gibt es in Wiesbaden. Alle kümmern sich um den Schutz der Einwohner, doch die genauen Einsatzgebiete unterscheiden sich.

Polizei in Wiesbaden: Drei Behörden für drei Einsatzbereiche

Nachbarn zu laut, Einfahrt zugeparkt oder selbst in einen Verkehrsunfall geraten – Irgendwann ist jeder einmal auf die Hilfe der Polizei angewiesen. Doch nicht immer muss man dafür die 110 wählen. Die Notruf-Leitung sollte für echte Notfälle reserviert bleiben - Und wer sich direkt an die richtige Behörde wendet, bekommt zudem meist schnellere Hilfe.

Dass es in Wiesbaden neben der Landespolizei auch noch eine Stadtpolizei und eine Kommunale Verkehrspolizei gibt, gilt für viele als Besonderheit der Stadt. Merkurist-Leserin Cornelia kommt ursprünglich nicht aus Wiesbaden und fragt in einem Snip, welche Polizei eigentlich für was zuständig ist - und wie man sie erreicht.

Drei verschiedene Behörden

„Die Verwaltungs- und Ordnungsbehörden und die Polizeibehörden haben die gemeinsame Aufgabe der Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Die Polizei hat noch zusätzlich die Aufgaben der Strafverfolgung und -verhinderung“, sagt Hans Peter Erkel, Leiter der Abteilung Stadtpolizei.

„Bei jeder Form von Straftaten sollte man die Polizei anrufen - egal ob Diebstahl, Einbruch oder Körperverletzung, wie etwa bei einer Prügelei auf der Straße“, sagt Andreas Hemmes, Pressesprecher der Polizei Wiesbaden. In Notfällen ist die Polizei immer unter der Notrufnummer 110 zu erreichen. In anderen Fällen, wenn man beispielsweise eine Zeugenaussage machen, einen Diebstahl oder eine Beobachtung melden will, erreicht man das Polizeipräsidium Westhessen auch direkt unter der Rufnummer 0611/3450 und über die Onlinewache.

Bei Ordnungswidrigkeiten, wie etwa Lärmbelästigung, werden hingegen sowohl die Polizei als auch die Stadtpolizei tätig. Die Stadtpolizei ist unter der Rufnummer 0611/314444 rund um die Uhr erreichbar. Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr fallen stattdessen unter die Zuständigkeit der Kommunalen Verkehrspolizei. Diese erreicht man unter der Nummer 0611/313333 .

Vermisste Person

Wer einen Angehörigen vermisst, sollte sich an die Polizei wenden. Sie ist für Personensuchen zuständig und kann entsprechende Fahndungen herausgeben. Die Polizei führt auch die Suchaktionen nach Vermissten durch - wenn es sein muss mit Hundertschaften, Tauchern, Hubschraubern und anderen Mitteln.

Probleme im Straßenverkehr

Auch Unfälle im Straßenverkehr nimmt nur die Polizei auf. Bei Verkehrsverstößen wie etwa dem Überfahren von roten Ampeln und Tempo-Überschreitungen wird aber neben der Polizei auch die Kommunale Verkehrspolizei tätig. Außerdem kümmert sich die Kommunale Verkehrspolizei unter anderem auch darum, dass öffentliche Parkautomaten richtig funktionieren und sollte bei einem defekten Automaten kontaktiert werden.

Falschparker

Falschparker auf öffentlichem Grund werden sowohl von der Polizei aus auch von der Kommunalen Verkehrspolizei aufgeschrieben und notfalls abgeschleppt, beispielsweise wenn ein Fahrzeug den Straßenverkehr oder eine Feuerwehrzufahrt blockiert. Wer einen Falschparker auf seinem Privatgrundstück erwischt, muss aber selbst einen privaten Abschleppdienst rufen, denn hier sind die Behörden nicht zuständig - Es sei denn, es werden Rettungswege blockiert. Dann schleppen auch Polizei oder Kommunale Verkehrspolizei in der Regel ab, erklärt Hemmes.

Lärmbelästigung

Bei Belästigung durch Lärm wie beispielsweise durch laute Musik aus der Nachbarschaft oder von der Straße ist die Stadtpolizei der richtige Ansprechpartner. Bei lautstarken Nachbarschaftsstreits, so Hans Peter Erkel, Leiter der Abteilung Stadtpolizei, sollte man aber stattdessen besser die Polizei verständigen, denn dann könnte häusliche Gewalt im Spiel sein.

Müll, Dreck und Vandalismus

Wer in der Stadt Müll oder starke Verschmutzung bemerkt, wendet sich am besten an die Stadtpolizei. Sachbeschädigung an Privateigentum, beispielsweise bei Vandalismus an Häusern oder Autos, ist wiederum Sache der Polizei. Wenn allerdings öffentliches Eigentum wie etwa Verkehrsschilder, Straßenlaternen oder Mülleimer beschädigt werden, kümmert sich die Stadtpolizei darum.

Logo