„Ich werde Dir den Kopf abreißen“: 41-Jähriger beschimpft Busfahrer

Prozessbeginn vor dem Amtsgericht Wiesbaden

„Ich werde Dir den Kopf abreißen“: 41-Jähriger beschimpft Busfahrer

UPDATE, 22. Oktober: Die Verhandlung wurde vom 25. September, auf den 9. November um 14 Uhr verlegt. Sie findet in Raum 0.005 statt.

Weil er den Fahrer eines Linienbusses aufs Übelste beleidigt haben soll, muss sich ein Wiesbadener ab Freitag vor dem Amtsgericht verantworten. Vorgeworfen werden ihm Beleidigung und versuchte Nötigung.

Der zum Tatzeitpunkt 41-jährige Mann war am 23. April 2020 gegen 17:45 Uhr mit einem Linienbus in der Dotzheimer Straße unterwegs und hörte laut Anklage laut Musik. Als der Fahrer des Busses den alkoholisierten Mann ansprach und ihn aufforderte, die Musik leiser zu machen und seine Füße vom Sitz zu nehmen, beschimpfte ihn dieser zunächst als „Arschloch“.

Damit war es aber seitens des Angeklagten noch nicht getan: „Des Weiteren soll der Angeklagte in Richtung des Geschädigten geäußert haben, dieser sei schwul und er gedenke ihn zu ficken“, so das Amtsgericht in einer Mitteilung. Nachdem der Busfahrer die Polizei informiert hatte, rief der Angeklagte diesem laut Anklageschrift außerdem zu: „Wenn du die Polizei rufst, ich finde dich! Ich begrabe dich! Ich werde dir den Kopf abreißen!“

Gegen den Angeklagten wurde am Tattag durch die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, nun landet der Fall vor dem Amtsgericht. Der Hauptverhandlungstermin in diesem Verfahren findet am Freitag, 25. September um 13:30 Uhr in Saal 0.005 statt. (nl)

Logo