Streit in Wiesbadener Bäckerei eskaliert: Angestellter schlägt mit Besen zu

Polizei sucht Zeugen

Streit in Wiesbadener Bäckerei eskaliert: Angestellter schlägt mit Besen zu

In einer Wiesbadener Bäckerei ist ein Streit am Freitag derart eskaliert, dass ein Angestellter und ein Kunde mit einem Besen und einer Zeitung aufeinander losgingen. Das meldet die Polizei.

Ein 63-jähriger Mann wollte gegen 8:30 Uhr Brötchen kaufen. Als er diese mit einem 5-Euro-Schein bezahlen wollte, nahm der 44-jährige Verkäufer diesen aber nicht an, weil die Banknote beschädigt war. Hierüber ärgerte sich der 63-Jährige dermaßen, dass die beiden Männer in Streit gerieten.

Der 63-Jährige soll dann zunächst eine Zeitung nach dem Verkäufer geworfen haben. Dennoch bezahlte er seine Brötchen mit einem anderen Geldschein und ging dann, ohne sein Wechselgeld mitzunehmen, weg. Kurze Zeit später kehrte er aber wieder zurück, um seine Zeitung zu holen. Der Verkäufer gab dem 63-Jährigen die Zeitung sowie das Wechselgeld und erteilte dem 63-Jährigen ein Hausverbot.

Darauf soll der 63-Jährige Geldmünzen genommen und diese mit voller Wucht in das Gesicht des Verkäufers geworfen haben. Der Verkäufer wiederum soll sich einen Besen geschnappt und auf den 63-Jährigen eingeschlagen haben, bis dieser schließlich den Laden verließ. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand.

Die Bäckerei soll zu dieser Zeit gut besucht gewesen sein. Die Polizei hofft daher auf Zeuginnen und Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter 0611 345-2340 beim 3. Polizeirevier zu melden.

Logo