Mann tritt vierjährigem Mädchen gegen den Kopf

Glücklicherweise nur leicht verletzt

Mann tritt vierjährigem Mädchen gegen den Kopf

Ein 26-jähriger Wohnsitzloser hat am Dienstagnachmittag mehrere Menschen in Biebrich grundlos angegriffen. Darunter auch ein vierjähriges Mädchen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der erste Vorfall gegen 16:25 Uhr an der Bushaltestelle „Robert-Krekel-Anlage“. Dort wartete eine 29-jährige Wiesbadenerin mit ihrem Sohn auf den Bus. Der Mann schlug der Frau ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht und flüchtete daraufhin in Richtung Rathausstraße. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

In der Rathausstraße kam es dann zu einer weiteren Attacke. Aus heiterem Himmel trat der Mann einem vierjährigen Mädchen mit dem Fuß gegen den Kopf. Die Mutter des Kindes ging sofort dazwischen und wurde daraufhin ebenfalls mit Fäusten angegriffen. Die Frau flüchtete daraufhin mit ihrer Tochter in eine nahegelegene Tanzschule, von wo aus sie die Polizei verständigte.

Diese konnte den Mann festnehmen. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der 26-Jährige aggressiv. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde der alkoholisierte Mann in das Polizeigewahrsam eingeliefert und soll noch im Laufe des Mittwochs einer Haftrichterin vorgeführt werden. Diese wird dann über die mögliche Fortdauer der Haft entscheiden. Hintergründe für die Angriffe liegen der Polizei nicht vor. (ms)

Logo