Wiesbadener (37) stirbt nach brutaler Körperverletzung

Polizei sucht dringend Zeugen

Wiesbadener (37) stirbt nach brutaler Körperverletzung

Nachdem ein 37-Jähriger am 20. August brutal zusammengeschlagen wurde, ist er einen Tag später im Krankenhaus gestorben. Das teilt die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Der 37-Jährige war am frühen Morgen des 20. August in der Schwalbacher Straße von einer Personengruppe zu Boden geschlagen und verletzt worden. Sein 36-jähriger Begleiter, der ihm zu Hilfe eilen wollte, wurde ebenfalls von der Gruppe angegriffen.

Ersten Ermittlungen zufolge waren die beiden Männer gegen 5:30 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt in der Schwalbacher Straße unterwegs. In Höhe einer Gaststätte sei eine Gruppe aus fünf bis sechs Personen auf den 37-jährigen Wiesbadener zugekommen und habe ihn grundlos zu Boden geschlagen. Am Boden liegend sei er von den Angreifern weiter mit Schlägen und Tritten attackiert worden. Als sein Begleiter ihm zu Hilfe kommen wollte, sei er ebenfalls geschlagen worden. Anschließend habe sich die Tätergruppe aufgeteilt und sei in Richtung Bleichstraße und Mauritiusstraße geflüchtet. Ein 20-jähriger Wiesbadener konnte als Tatverdächtiger festgenommen und zum 1. Polizeirevier gebracht werden.

Der 37-jährige Wiesbadener wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Einen Tag später starb er im Krankenhaus. Dabei ist noch unklar, ob die durch die Tat erlittenen Verletzungen ursächlich für den Tod waren oder eine anderweitige medizinische Ursache vorliegt. Es wird weiter in alle Richtungen ermittelt.

Die Kriminalpolizei sucht dringend weitere Zeugen, die zum Zeitpunkt des Geschehens in der Schwalbacher Straße oder der Mauritiusstraße unterwegs waren. Ersten Ermittlungen zu Folge haben sich zum Tatzeitpunkt deutlich mehr Personen am Tatort aufgehalten, als sich im Nachhinein bei der Polizei gemeldet haben.

Logo