Fataler Irrtum: Mann geht auf Wiesbadener Hausmeister los

Hausmeister setzt Tierabwehrspray ein

Fataler Irrtum: Mann geht auf Wiesbadener Hausmeister los

Ein fataler Irrtum hat am Freitagmorgen in Wiesbaden zu einer schmerzhaften Auseinandersetzung zwischen einem Obdachlosen und einem Hausmeister gesorgt. Das meldet die Polizei.

Gegen 7:15 Uhr wurde die Landespolizei sowie die Stadtpolizei zu einer Schlägerei in die Welfenstraße gerufen. Dort trafen sie auf die beiden 54 und 56 Jahre alten Männer. Der 56-Jährige ist in der Welfenstraße als Hausmeister tätig und hatte am Morgen den 54-Jährigen schlafend auf einer Grünfläche des von ihm betreuten Objektes bemerkt. Anstatt ihn zu verscheuchen, besorgte der Hausmeister ein Brötchen und einen Kaffee für den Mann.

Als er ihm das Frühstück überreichen wollte und den Obdachlosen weckte, soll der Obdachlose aufgesprungen sein und den Hausmeister angegriffen haben. Demnach habe er den hilfsbereiten Mann bedroht und auch versucht, mit einer Flasche nach ihm zu schlagen. Der Hausmeister konnte den Schlägen ausweichen und setzte ein Tierabwehrspray gegen den mutmaßlichen Angreifer ein.

Offenbar hatte der aus dem Schlaf gerissene Obdachlose den Hausmeister irrtümlich für einen Angreifer gehalten. Der Hausmeister blieb bei dem Vorfall unverletzt, der Obdachlose kam mit Hautrötungen und leichtem Hustenreiz davon.

Logo