Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft verletzt Sozialarbeiter

Täter musste niedergerungen und in eine Klinik eingeliefert werden

Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft verletzt Sozialarbeiter

Ein geistig verwirrter Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Wiesbaden hat am Mittwochvormittag einen Sozialarbeiter angegriffen und verletzt. Das meldet die Polizei.

Der 34-jährige Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Otto-Wallach-Straße war im Vorfeld bereits mehrfach negativ aufgefallen, weil er immer wieder Mitbewohner und Mitarbeiter der Stadt beleidigte und bedrohte. Am Mittwoch sollte ihm wegen dieser Vorfälle gegen 11:30 Uhr Hausverbot für die Unterkunft erteilt werden.

Wegen der unangenehmen Vorerfahrungen des Personals mit dem Mann hatte der Sozialdienst der Stadt die Stadtpolizei zu dem Gespräch hinzugebeten. Als ein 59-jähriger Sozialarbeiter in der Unterkunft ankam, lief der geistig verwirrte Unterkunftsbewohner auf ihn zu und griff ihn unvermittelt an. Dabei wurde der Sozialarbeiter verletzt. Der Angreifer konnte zu Boden gerungen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Auch gegenüber der Streife des ersten Polizeireviers wurde der Unterkunftsbewohner ausfällig. Darüber hinaus spuckte er fortwährend um sich. Aufgrund seiner psychischen Verfassung wurde der 34-Jährige schließlich vom Gesundheitsamt in eine Fachklinik eingeliefert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Logo