Paar angelt Handgranate in Biebrich aus dem Rhein

Polizei sperrt Bereich ab

Paar angelt Handgranate in Biebrich aus dem Rhein

Ungewöhnlicher Fang für einen 29-jährigen Angler aus Mainz: Am Biebricher Rheinufer fischte der Mann eine Handgranate aus dem Fluss.

Er war mit seiner 26-jährigen Begleitung ohnehin nicht auf Fische aus. Wie die Polizei berichtet, war statt eines Hakens ein Magnet an seiner Angel befestigt. Mit einem solchen Fund hatten die beiden jedoch sicher nicht gerechnet.

Der Angler ließ die Granate nach dem Bergen sofort vorsichtig an der Uferbefestigung ab und informierte die Polizei. Diese sperrte den Bereich um den Fundort dann in einem Umkreis von 100 Metern ab und verständigte den Kampfmittelräumdienst.

Zum Glück war der Mainzer sehr vorsichtig mit seinem Fund umgegangen. Denn wie der Kampfmittelräumdienst noch am Fundort feststellen konnte, handelte es sich bei dem Fang um eine noch scharfe, amerikanische MKII Handgranate und transportierte sie ab. (mm)

Logo